Flern => Fotoequipment => Kaufempfehlung: Canon EF 85mm f1.8 USM

Hallo Zusammen,

heute gibt es eine Kaufempfehlung zu einem Objektiv das ich schon länger benutze. Das Canon EF 85mm f1.8 USM. Hierbei handelt es sich um eine Festbrennweite mit 85mm. Ich benutze es hauptsächlich für Portraitaufnahmen wie dieses hier.

 

 

Matthias Butz - Knighthouse Fotografie

Was mich bei der Linse so unglaublich fasziniert ist die Schärfe. Ich konnte mit diesem Objektiv die 22 Megapixel meiner Kamera endlich einmal voll ausreizen.

Ich weiß das klingt jetzt wie eine schlechte Werbung, aber ich bin der Meinung, dass man nur empfehlen sollte, was man selbst verwendet, getestet hat und auch gut findet.

Das 85 mm Objektiv kostet ca. 350 €, was meiner Meinung nach ein echt super Preis ist.

Ihr findet alles nähere bei dem Hersteller Canon oder auch bei Amazon.

 

Doch ich will nicht von einer fantastischen Leistung predigen, ohne euch etwas zu zeigen.

Urteilt selbst.

The Musician - Canon EF 85mm f1.8 USM - Matthias Butz - Knighthouse Fotografie

Ein Nachteil des Objektives ist die Naheinstellgrenze. Diese liegt bei 85 cm, was bedeutet, der Abstand des Objektives zum fotografierten Objekt muss mindestens 85 Zentimeter betragen. Wenn man mit dem Objektiv näher an das Model heran geht, kann das Objektiv nicht mehr scharf stellen.

Naheinstellgrenze verschieben

Es gibt eine Möglichkeit die Naheinstellgrenze zu verschieben mit Hilfe eines Makro-Zwischenrings. Dieser entfernt das Objektiv von dem Bildsensor, was den möglichen Schärfebereich verschiebt. Dadurch ist es zwar nicht mehr möglich weit entfernete Objekte aufzunehmen, aber man kann an Objekte viel näher ran.

Hier findet ihr den Zwischenring, den ich verwende.

Gruß Matthias

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.