Flern => Photoshop => Tutorial Levitation Photography – Schwebende (Jung)Frau fotografieren

Hallo Zusammen,

heute geht es um ein aktuelles Fotoprojekt von mir bei dem ihr natürlich auch wieder was lernen sollt.

Levitation ist aus dem lateinischen abgeleitet und bedeutet Leichtigkeit. Ursprünglich kommt der Begriff von dem Zaubertrick der schwebende Jungfrau und wurde in die Fotografie so übernommen.

Wie lasse ich auf einem Foto eine Frau schweben?

Sprungbilder

Die einfachste und schnellste Methode Schwebebilder umzusetzen ist zu springen. Die Aufnahme kann man mit einer sehr schnellen Belichtungszeit einfrieren. Wie das genau geht wird in diesem Youtube Video gezeigt.

Photoshop

Eine weitere Methode ist Photoshop, aber keine Angst das Ganze ist wirklich einfacher als man denkt. Ich werde euch diese Levitation-Methode mal an meinem eigenen Bild demonstrieren.

Ihr braucht dazu ein Stativ und eine Prise Photoshop. Mit dem Stativ fixiert ihr die Kamera so, dass diese ihre Position nicht mehr verändert. Jetzt platziert ihr euer Model so, wie ich in verschiedenen Posen und achtet darauf, dass ihr aus den verschiedenen Parts ein komplettes Bild zusammensetzen könnt.

Original

Nach dem Zusammenschneiden darf kein Stuhl und kein Hocker mehr im Bild sein.

Body freigestellt
Model in Einzelteilen

Levitation fotografieren

Folgende Belichtungseinstellungen habe ich für die Bilder verwendet. Wichtig! Alle Bilder müssen gleich belichtet werden.

Belichtungszeit: 1/125 sec.

Blende: f/4

ISO: 800

Ich habe absichtlich mit einem starken Gegenlicht fotografiert, um das Model bessern in den späteren Hintergrund an zu passen. Damit unser Motiv nicht komplett im Gegenlicht verschwindet, habe ich eines meiner Striplights quer oberhalb der Kamera platziert.

Levitation RAW Entwicklung.

Wenn ihr eure Favoriten ausgewählt habt, könnt ihr in Lightroom (oder auch im Camera RAW) die Einstellungen Synchronisieren um die verschiedenen Bilder möglichst gleich zu halten.

Levitation in Photoshop mit Ebenenmasken.

Wenn ihr die einzelnen Bilder als Ebenen in Photoshop öffnet, könnt ihr mithilfe des Verschieben Werkzeugs und dem verwenden von Masken euer Model wie ein Puzzle zusammensetzen.

Ich habe es natürlich mal wieder übertrieben und daraus gleich ein Composing gemacht… Die einzelnen Schritte habe ich für euch hier mal aufgelistet.

1_Landscape-Original
Zusammensetzen des Hintergrundpanoramas
3_Himmel_austauschen
Der Vorteil eines grauen Himmels ist, dass man sehr einfach mit Ebendenmodis einen neuen einfügen kann. Einmal Weisches Lischt bitte.
4_Color_and_contrast
Farbe Kontrast Helligkeit und Zuschnitt
5_insert_women
freigestelltes zusammengesetztes Model einfügen und an die Lichtstimmung anpassen.
6_insert_Animals
Tiere einfügen
7_Color_and_Light
Farb und Lichtstimmung setzen
8_Finish
Schärfen und Finish

Gefällt euch das Bild? Wollt ihr mehr über die Entstehung wissen? Lasst wie immer Kritik und andere Kommentare da.

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.