Flern => Photoshop => Bilder für Facebook optimieren

Fotos auf Facebook bestmöglich darzustellen ist nicht ganz einfach. Aufgrund der gigantischen Datenmenge komprimiert Facebook die hochgeladenen Medien sehr stark.

Oft ist nur noch ein Pixematsch zu sehen.

Für den Ottonormalverbraucher, der nur ein Handyfoto auf Facebook hochlädt mag das vielleicht ausreichen. Ein Enthusiast wie ich und bestimmt viele andere Fotografen auch haben einen ganz anderen Anspruch an die Plattform.

Wenn man sich an einige Vorgaben hält, ist es sogar möglich Facebook dazu zu zwin­gen das Foto gar nicht zu kom­pri­mie­ren.

Fotos für das hochladen auf Facebook-Seiten komprimieren

Es gibt für Sei­ten tat­säch­lich einen Weg Fotos unkom­pri­miert zu ver­öf­fent­li­chen. Hierbei gibt es die folgenden Punkte zu beachten:

  • Als Datei­for­mat muss PNG gewählt werden
  • Die Datei­größe darf nicht über 1 MB betragen. (in manchen fällen ja in manchen fällen auch nicht. Ich konnte auch schon Bilder ohne Komprimierung hochladen die größer als 1 MB hatten)

Ich habe es oft gemacht und es funk­tio­niert wirk­lich. Sobald man ein Foto im PNG-Format (unter 1 MB) hoch­lädt, wird es nicht kom­pri­miert. Man kann es auch kon­trol­lie­ren indem man das hoch­ge­la­dene Foto nochmals her­un­ter­lädt. Es wird im PNG-Format ver­öf­fent­licht. PNG kom­pri­miert ver­lust­frei. Sobald das PNG aber über 1 MB groß ist, wan­delt Face­book es auto­ma­tisch in ein JPG um und es kommt zu den gewohnten Einbußen.

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.