Warum verlangst du jetzt Geld für Fotos?

Vom Hobbyfotograf zum nebenberuflichen Fotografen

Das ist eine gute Frage! Und sie ist nicht so leicht zu beantworten.
Ich versuche es trotzdem, auf den Punkt zu bringen: Das Leben kostet Geld und Dienstleistungen kosten Geld. Gerne würde ich morgen zum Bäcker gehen und sagen: „Hey, möchtest du nicht eine richtig tolle Torte für mich backen? Umsonst?“. Da würde mir jeder den Vogel zeigen. Ein anderes Beispiel: Ich hatte eine gute Freundin regelmäßig zu mir kommen lassen, damit sie mich mit ihren physiotherapeutischen Wissen massiert. Und da habe ich auch gerne den geforderten Preis gezahlt. Menschen stecken Zeit, Aufwand und oftmals eigenes Geld in ihre Leidenschaften bzw. Jobs. So ist es auch bei mir. Ich bilde mich kontinuierlich weiter, lege mir immer besseres Equipment zu und habe hohe Ausgaben rund um den Bereich der Fotografie. Natürlich möchte ich immer noch Menschen glücklich sehen!

Trotzdem:

Für Projekte mit meinen Stammmodels bin ich Feuer und Flamme, weil ich dann nach meinen eigenen Vorstellungen shoote und alles in Eigenregie führen kann. Aber auch hier werde ich bezahlt mit Verwirklichung meiner Ziele, Zeit und Können meiner Models.
Bei einem bezahlten Shooting bin ich Feuer und Flamme, weil ich mein Können und Wissen für eine Person einsetze, damit deren Wünsche in Erfüllung gehen. Damit Du z.B. neue, tolle Bilder hast nach Deinen Vorstellungen und sie Dir als Fotoleinwand oder Fotobuch in Erinnerungen behalten kannst. Oder wie ein Kunde schon gesagt hat: „Ich möchte mir die Fotos später einmal anschauen und an eine wunderschöne und unbeschwerte Zeit erinnert werden“.
Lasst mich gerne wissen, wie Ihr über das Thema denkt!
Natalie

Es gefällt dir? Hilf uns und Teile es mit deinen Freunden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Beitrag wurde von Natalie Geiger geschrieben

Mein Name ist Natalie Geiger, mein Künstlername Natalie Cherry und ich bin Fotografin im Rhein-Neckar Raum. Seit 2013 beschäftige ich mich mit der Fotografie und Bildbearbeitung. Mit der Zeit habe ich nicht nur mein fachliches Wissen über Kameraeinstellungen und Photoshop aufgebaut, sondern auch ein besonderes Gespür für Menschen entwickelt. Vor allem sogenannten „Anfänger-Modellen“ und Kunden konnte ich mit einer lockeren, fröhlichen Art viel über das Posen beibringen. Mittlerweile achten Alle auf meine Dreieckeregel: Je mehr Dreiecke im Bild, desto spannender wird es für das menschliche Auge! Auch im Bereich Makeup habe ich in den USA am Bethany College in West-Virginia exzellent im Bereich „Bühnenmakeup und Special Effects“ abgeschlossen. Zombieapokalypse nachstellen oder sich wie eine Fee im Zauberwald fühlen? Alles kein Problem neben dem üblichen Beauty-makeup. Auch hier gibt es von mir viel zu lernen und für danach zum zu Hause selbst auszuprobieren. Falls du jetzt Interesse bekommen hast schöne, interessante, spannende oder außergewöhnliche Bilder von dir machen zu lassen, dann schreib mir einfach!