Die eigene Kamera sauber halten.

Wenn es um das Thema Reinigung der Kamera geht, gehen die Meinungen stark auseinander. Der eine verwendet die Kamera nur im staubfreien Raum, der andere am Strand, bei Regen, im Meer. Ok ich übertreibe etwas. Doch meine Meinung sit eher die letztere. Es ist ein Werkzeug und wenn ich im Schneesturm fotografieren möchte hat die Kamera auch im Schneesturm zu funktionieren.

Das ist jetzt nicht der Anspruch, den jeder an seine Kamera hat. Vielleicht sollten wir hier einen Zwischenweg finden. Deshalb habe ich heute die Wichtigsten Tipps, wie ihr eure Kamera Sauber halten könnt.

Tipp Nummer 1: Der Objektivwechsel

Beim Objektivwechsel kann der meiste Dreck in die Kamera kommen. Ausserdem passieren hier auch die meisten Unfälle. Als ungeübter Fotograf hat man manchmal einfach zu wenig Hände. Meine Empfehlung: Versucht den Objektivwechsel möglichst Trocken, Staubfrei und Windgeschützt zu machen. Da ich weiß, dass dies in der Praxis oft unmöglich ist: Halte die Kameraöffnung nach unten.

Tipp Nummer 2: Der Deckel

kamera-reinigen-sauber-halten-dreck-schmutz-staub-2

Der wohl meist verlorene Gegenstand der Welt: Der Objektivdeckel. Egal ob Vorder- oder Rückseite, ich habe schon einiges verloren. Doch diese Kappen sind wichtig, denn sie schützen eure Ausrüstung wenn sie nicht verwendet wird. Also: Decke drauf!

Tipp Nummer 3: Nicht in die Kamera pusten.

Wenn schon dreck in der Kamera ist, ist das der komplett falsche Weg. So verteilt ihr den Staub im gesamten Gehäuse und macht es im Endeffekt nur noch Schlimmer.

Tipp Nummer 4: Reinigung des Bildsensors

Hier würde ich definitiv einen Profi empfehlen. Viel geld kostet es nicht und man kann selbst keine Fehler machen. Sollte es gar nicht anders gehen, da man z.B. gerade in Urlaub ist, empfehle ich ein mobiles Reinigungsset für den Notfall.

Tipp Nummer 5: Objektiv reinigen

Die Vorderseite der Linse ist wird wohl am schnellsten schmutzig. Hier gestaltet sich die Reinigung recht einfach. Entweder man nimmt hierfür ein Brillenputztuch oder ein anderes Staubfreies Tuch, wie es oft bei Brillen dabei liegt.

Fazit

Wenn man ein paar Dinge beachtet, ist es gar nicht so schwer die Kamera sauber zu halten. Ihr müsst nicht total übervorsichtig damit umgehen, sondern konzentriert euch darauf tolle Bilder zu machen.

Hattet ihr schon einmal Hartnäckigen Dreck in der Kamera? Ich freue mich auf eure Geschichte.

 

Es gefällt dir? Hilf uns und Teile es mit deinen Freunden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Beitrag wurde von Matthias Butz geschrieben

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.