Flern => Fotografieren => ISO – Fotografie Grundlagen

Irgendwann ist es soweit wir haben alle werte der Kamera ausgereizt und können weder die Blende weiter öffnen, noch länger belichten ohne das Bild zu verwackeln. Was jetzt?

Jetzt greifen wir auf unsere dritte Einstellungsmöglichkeit zurück. Den ISO Wert.

Der ISO Wert beschreibt die Sensorempfindlichkeit und ist von dem aus der Analogfotografie verwendeten ASA für die Filmempfindlichkeit abgeleitet. Die Werte verdoppeln sich beim erhöhen jedes mal und machen den Bildsensor empfindlicher für Licht.

Welche Auswirkungen hat der ISO Wert auf mein Bild?

Die Helligkeit

Je weiter wir den ISO Wert erhöhen umso heller wird unser Bild. Natürlich bedeutet das auch wieder im Umkehrschluss, dass unser Bild beim verringern dunkler wird.

Das Bildrauschen

Das Rauschen ist der zweite Einfluss, den ISO auf ein Bild hat. Je höher wir die Empfindlichkeit unseres Bildsensors stellen umso stärker rauscht auch das Bild. Je nachdem welche Kamera verwendet wird, fällt das Rauschen stärker oder geringer aus. Die ist abhängig von der Sensorgröße und natürlich auch der Preisklasse. Doch ihr müsst keine Angst vor dem Bildrauschen haben. Es kann z.B. auf Schwarz-weiß Bildern richtig gut aussehen. Ausserdem sieht man bei fast allen Kameras in den geringen ISO Bereichen fast gar kein Rauschen.

Was ist Bildrauschen

Bildrauschen kann man sich in etwa vorstellen, wie bei einem alten Fernseher, wenn der Empfang weg war. Es entstanden schwarze und weiße Punkte die über das Bild flimmerten. Ähnlich kann man es sich auf in der Kamera vorstellen nur deutlich feiner und in Farbe.

Hier ein Beispiel

verrauschtes Bild beispiel fotograife grundlagen trainingDoch welche Auswirkung hat ein Rauschen auf das Bild. Ich selbst unterteile hier in drei stärken. Die erste ist die, die einem Profi auffallen würde. Ein Laie und jemand, der mit der Fotografie gar nichts zu tun hat würde das Rauschen niemals wahrnehmen. Die zweite Stufe ist bei Hochzeiten immer schwierig. Hier sieht man das Rauschen schon stärker und das Bild verliert an Details. Hier stellt sich für mich immer die Frage, ob das Bild so wirklich zum Kunden kann und noch zu retten ist oder ob das Motiv es wert ist trotz Rauschen bearbeitet zu werden.

Als letztes haben wir das gar nicht mehr zu gebrauchen. Ein Bild das so verrauscht ist, das man es selbst mit der Bildbearbeitung nur noch schlimmer machen kann.

In sehr dunklen Situationen

Wenn es darauf ankommt geizt nicht mit der ISO. Bei der Entscheidung zwischen zu lange Belichten oder zu hohe ISO solltet ihr euch für die ISO entscheiden.

Ein verrauschtes Bild sieht weniger schlimm aus wie ein verwackeltes.

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.