DIE 50 MM FESTBRENNWEITE – Vor und Nachteile

Hallo Zusammen,

Heute geht es um das 50mm aus meiner Sicht das perfekte Objektiv in der Portraitfotografie. Warum? Naja: Lean back & Watch.

Preis

Der Preis des 50mm ist einfach genial. Bei den meisten Herstellern liegt er bei ca. 100-150€ Wer mal die Preise der Profiobjektive gesehen hat merkt, dass die Linse nur ein Zehntel von manch anderen Objektive kostet. Also kann man hier das nichts falsch machen.

 

Kein Zoom (gestaltung)

Für die einen mag der fehlende Zoom ein Nachteil sein, für mich ist es ein definitiver Vorteil. Es sorgt dafür, dass man über Bilder nachdenkt und sich nicht jedes Motiv zurechtzoomt.

 

Blende (tiefenschärfe)

Hier stoßen die Zoomobjektive oft an ihre Grenze. Ich spreche jetzt weniger von dem mehr an Licht, dass wir durch eine offene Blende bekommen, sondern mehr von der Tiefenschärfe.

Die Tiefenschärfe sorgt bei Portraits dafür, das der Hintergrund, oder auch der Vordergrund, unscharf wird.

 

Autofokus langsam und laut

Zwischendurch habe ich natürlich auch ein paar Nachteile. Das Objektiv ist nicht das Nonplusultra. Bei dem Preis müssen einfach irgendwo Abstriche gemacht werden.

Der Autofokus ist im Vergleich zu anderen Objektiven recht langsam und je nachdem welches 50mm Objektiv man kauft, kann er auch recht laut sein. Mich stört das beim Fotografieren eher weniger, auch bei Veranstaltungen und Hochzeiten würde es noch nicht als störend empfunden.  Ist eher geschneksache das Objektiv ist eben Billig. Man sieht es ihm an, das es keine 1000€ gekostet hat, doch ich fotografiere mit der Linse wegen Ihrer Leistung. Da stört das eher weniger.

 

Naheinstellgrenze

Dieser Nachteil kann zu einer echten Herausforderung für den Fotografen werden. Die Naheinstellgrenze liegt hier meist bei 40-50 cm. Das ist nicht sonderlich viel und erschwert so das fotografieren von Makros. Es ist eben eine Portraitlinse.

 

Natürliche Brennweite

Ich will natürlich mit etwas positivem abschließen und zwar mit der Brennweite. Diese ist sehr natürlich. Wir haben weder die Verzerrung eines Weitwinkels noch die Extreme des Teleobjektivs. Es kommt vom wirken her dem menschlichen Auge am nächsten was für natürliche Bilder und ein natürliches wirken auf den Betrachter sorgt.

Ich gebe zu: Das Objektiv ist nicht perfekt. Damit lassen sich keine Landschaften fotografieren und nur schwer Makros. Wer jedoch Menschen fotografieren möchte hat mit einem 50mm alle Möglichkeiten offen. Hier kann man die Stärken des Objektivs voll ausnutzen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Wenn ihr also ein 50mm zur Hand habt oder euch eines Leihen könnt , dann probiert es aus es wird euch überraschen.

Bis zum nächsten Mal

Gruß

Matthias

Es gefällt dir? Hilf uns und Teile es mit deinen Freunden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Beitrag wurde von Matthias Butz geschrieben

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.