GROBRETUSCHE – Vorschau: EXPRESS RETUSCHE

Hallo Zusammen,

vor ein paar Tagen ging es Online: EXPRESS RETUSCHE – Das Videotraining

Natürlich habe ich, wie in allen meiner Trainings für euch eine kostenlose Lektion eingebaut, die Ihr euch jetzt und heute anschauen könnt.

Also: Los gehts 😉

Grobretusche – Photoshop Videotraining

 

In dieser Lektion geht es um die Grobretusche hierfür haben wir mehrere Werkzeuge zur Auswahl

Bereichsreparatur-Pinsel

bereichsreparatur-pinsel-photoshop-videotraining-retusche-tutorial

Dieses Werkzeug ist das wohl einfachste Retusche Werkzeug, welches uns Photoshop bietet. Wir müssen nur die Größe des Pinsels einstellen und auf das klicken was verschwinden soll, dann kümmert sich Photoshop um den Rest. Das funktioniert meist sehr gut manchmal aber eben auch nicht. Gerade bei einer komplexeren Struktur oder an Kanten entlang versagt das Werkzeug manchmal.

Reparatur-Pinsel

photoshop-reparaturpinsel-retusche-tutorial-videotraining

Der Reparatur-Pinsel hat im vergleich dazu einen enormen Vorteil. Wir können die Quelle selbst auswählen, welche für die Retusche verwendet werden soll. Mit gedrückter ALT Taste können wir die Quelle auswählen und anschließend einfach über die zu retuschierende Stelle “Malen”.
Unterstützt werden wir hierbei durch die Inhaltsbasierende-Füllen-Funktion von Photoshop, welche die Struktur und auch die Helligkeit leicht anpasst um ein besseres Ergebnis zu erreichen.

Ausbessern-Werkzeug

Das Ausbessern-Werkzeug arbeitet wie das vorherige Werkzeuge, nur genau anders herum. Wir kreisen zuerst die zu retuschierende Stelle ein und ziehen die Auswahl dann in einen sauberen Bereich. Wir können noch zwischen der Ausbessern-Methode “Normal” oder “Inhaltsbasierend” wählen.
Bei der normalen Methode wird die Quelle einfach nur 1:1 übernommen, bei der Inhaltsbasierenden Methode werden wir von der Inhaltsbasierenden-Füllen-Mehtode unterstützt.

Das Videotraining

In meinem Videotraining zu Express Retusche, zeige ich euch all meine Techniken für eine schnelle Retusche. Das Coole daran? Man kann die Techniken auch etwas intensiver Einsetzen und bekommt ein deutlcih besseres Ergebnis. Auf die gleiche Art und weise, ohne etwas neues zu lernen.

Schau es dir jetzt an! 

Das wars für heute, danke fürs Vorbeischauen und bis die Tage

Gruß

 

Matthias

 

Es gefällt dir? Hilf uns und Teile es mit deinen Freunden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Beitrag wurde von Matthias Butz geschrieben

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.