LANGZEITBELICHTUNG – FOTOGRAFIEREN BEI NACHT

Hallo Zusammen,

ich konnte nach meinem letzten Workshop für euch noch ein spontanes Tutorial zur Langzeitbelichtung drehen. Meine wichtigsten Tipps zur Fotografie bei Nacht und der Langzeitbelichtung zeige ich euch in diesem Videotutorial.

Zeitauslöser

Bevor ihr auf den Auslöser drückt, nicht vergessen den Zeitauslöser zu aktivieren. Dieser verzögert die Auslösung um Sekunden und das gibt der Kamera die Gelegenheit zur Ruhe zur kommen. Wenn wir auf den Auslöser drücken verursachen wir eine kleine oder auch eine große Vibration, die zum verwackeln des Bilds frühen kann. Mit dem aktivierten Zeitauslöser brauchen wir uns hierzu keine Gedanken zu machen.

Manueller Fokus

Die Nacht ist der Feind des Autofokus. Nicht nur wir sehen deutlich schlechter, sondern auch unsere Kamera. Also stellen wir den Autofokus einfach aus und fotografieren manuell. Wie das genau funktioniert habe ich in diesem Video noch einmal erklärt 😀

 

Bildstabilisator

Auf einem Stativ ist der Bildstabilisator unnötig. Die Kamera steht schon Stabil und das Bild muss nicht mehr stabilisiert werden. Ich empfehle daher den Stabilisator einfach abzuschalten, sofern das Objektiv einen hat, da dieser sonst Wackler verursachen kann. Der Stabilisator versucht nämlich ein stabiles Bild zu stabilisieren und das auch noch während einer Langzeitbelichtung. Eher ungünstig.

Alles ist ein Stativ

Vor der Situation stand bestimmt jeder schon einmal. Das Stativ liegt zu Hause, wenn man es unbedingt braucht. Jetzt ist Kreativität gefragt, denn zur not ist einfach alles ein Stativ. Hauptsache man kann die Kamera darauf ablegen, ohne dass sie von dem nassen Rettungsring in die Themse fällt 😀

Lass dir Zeit

Das wichtigste in der Langzeitbelichtung ist sich Zeit zu lassen. Macht vielleicht 2-3 Bilder, probiert unterschiedliche Perspektiven oder macht vielleicht ein HDR. Man hat an einer Location einfach so viele Möglichkeiten, dass man hier auch mal ein paar Stunden verbringen kann.

 

Es gefällt dir? Hilf uns und Teile es mit deinen Freunden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Beitrag wurde von Matthias Butz geschrieben

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.