Helligkeit und Kontrast in Photoshop

Hallo Zusammen,

heute geht es um die Helligkeits- und Kontrastebene in Photoshop. Diese Einstellungsebene hat deutlich mehr drauf als einfach Kontrast und Helligkeit. In diesem Videotutorial zeige ich euch alle Funktionen der Helligkeits- und Kontrast Einstellungsebene.

Non destruktiv arbeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Helligkeits- und Kontrasteinstellung auf das Bild anzuwenden. Den Weg, den ihr nicht nehmen solltet ist der über “Bild->Korrekturen->Helligkeit/Kontrast” gehen.

Diese Option lässt sich im nachhinein nicht mehr verändern.

Mit Korrekturebene arbeiten / maskieren

Eine Korrekturebene ist eine zusätzliche Ebene die man im nachhinein verändern und sogar maskieren kann. Wenn die Änderung, die ihr in der Korrekturebene durchführt könnt ihr auch die Deckkraft verringern. Wie bei einer normalen Ebene eben 😉

Kein Auto

Ich meine jetzt keinen PKW sondern den Auto-Knopf. Das ist nicht der Sinn von Photoshop. Ich kaufe ja auch kein Smartphone um damit “nur” zu telefonieren.

Frühere Werte

Vor ein paar Versionen hat Adobe eine neue Prozessversion eingeführt die es deutlich schwerer macht Bilder zu versauen 😉 Die Regler reagieren deutlich intelligenter bzw. softer und die Bereitung eines Bildes ist deutlich einfacher.

Helligkeitsregler

Der Helligkeitsregler ist relativ einfach erklärt in die eine Richtung wird das Bild heller, in die andere Richtung dunkler.

Kontrastregler

Der Kontrastregler funktioniert wie der Helligkeitsregler. Man kann den Kontrast einfach erhöhen oder verringern. Doch was ist Kontrast? Je höher der Kontrast umso höher ist der Unterschied zwischen hell und dunkel. Wenn wir der Kontrast also erhöhen wird alles was hell ist heller und alles was dunkel ist dunkler.

Bewegt man den Regler in die andere Richtung passiert genau das gegenteil. Theoretisch bis das Bild komplett grau ist. Denn Grau ist genau die Mitte zwischen hell und dunkel

Farbe nicht verändern

Leider hat die Helligkeits- und Kontrastebene Einfluss auf die Farbe des Bildes. Das kann man jedoch vermeiden indem man die Füllmethode der Einstellungsebene auf Lumminanz stellt. Durch diese Füllmethode hat die Einstellungsebene nur Einfluss auf die Helligkeit des Bildes.

Coole Bildstile mit der Helligkeits- und Kontrastebene

Kontrast reduzieren – Helligkeit erhöhen

Durch diese Technik wird der Hintergrund bzw. die hellen Bereiche in einem Bild heller, die dunklen Bereiche werden jedoch leicht aufgehellt. Das gibt dem Bild einen richtig coolen Stil.

Alternativ kann man auf noch eine zweite Ebene mit eine leichten Kontrastreduzierung hinzufügen um den Effekt noch leicht zu verstärken, ohne dass der Hintergrund zu hell wird.

Weiches Licht

Weiches Licht ist eine Kontrasterhöhende Füllmethode. Es reicht schon die Füllmethode der Helligkeits- und Kontrastebene auf Weiches Licht oder auf Ineinanderkopieren zu stellen, um den Kontrast zu erhöhen. Ist zwar kein Bildstil, aber trotzdem ein cooler Tipp 😀

Vignette

masken-weiche-kante-photoshopJa man kann mit der Helligkeits- und Kontrastebene auch eine Vignette auf das Bild legen. Hierzu einfach eine Aufwahl (am besten mit dem Auswahlellipsewerkzeug) um das Hauptmotiv erstellen und anschließend auf die Helligkeits-und Kontrastebene klicken. Jetzt wird automatisch eine entsprechend maskierte Einstellungsebene erstellt, mit der man nur bestimmte Bereiche abdunkeln kann. In diesem Fall ja den Rand.

Hierzu einfach auf das Maskensymbol in den Korrektureigenschaften klicken und die Weiche Kante mit einen Regler steuern. Variabel und einfach 😀

Natürlich kann man auch die Farbe am Rand ebenfalls entsättigen indem man die Füllmethode der Helligkeits- und Kontrastebene auf die Füllmethode “Farbe” stellt. Wenn dann die Helligkeit verringert wird entsättigen wir den Bildbereich.

Ihr seht also, dass diese kleine Eisntellungsebene mit nur zwei Reglern schon einiges drauf hat. Ihr solltet dieser deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken und viel mehr Ausprobieren.

Ich hoffe es hat euch wie immer gefallen und ihr kommt in eurer Bildbearbeitung voran.

Viel Spaß dabei und bis zum nächsten mal.

Gruß

Matthias

Es gefällt dir? Hilf uns und Teile es mit deinen Freunden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Beitrag wurde von Matthias Butz geschrieben

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.