das LOG-Profil

Hallo zusammen,

herzlich willkommen zu einem neuen Tutorial. Heute geht es um das LOG-Profil. Das LOG-Profil sorgt für ein sehr flaches Bild, das zwar beim filmen nicht wirklich gut aussieht, aber dir deutlich mehr Möglichkeiten im Grading bietet.

Was ist das LOG-Profil?

log beispiel log filmen lernen tutorial

LOG-Video ohne Grading

Das LOG-Profil ist ein sehr flacher Bildstil mit wenig Kontrast und wenig Farbsättigung. Warum sollte man seinem Bild so etwas antun? Ganz einfach: Es gibt uns mehr Möglichkeiten in der Videobearbeitung. Wir können selbst bestimmen wie kontrastreich und wie gesättigt ein Foto wird. Außerdem haben wir das Problem, dass die Videodateien, die aus einer normalen DSLR/DSLM kommen nur über 8-Bit verfügen. Das bedeutet, wir haben nur einen begrenzten Raum für Bildinformationen. Der Bildsensor liefert jedoch deutlich mehr Dynamik und diese würde bei einem normalen Video verloren gehen. Deshalb hellt das LOG-Profil dunkle Bildbereiche auf und dunkelt helle Bereiche ab. Das sorgt, mit dem richtigen Color Grading für ein deutlich dynamischeres Bild.

 

log profil vs rec 709

Das Standardprofil Rec709 (blau) hat deutlich weniger Raum in den hellen Bildbereichen (positiv) und dunklen Bereichen (negativ) – LOG (grün) ist deutlich ausgeglichener und sorgt für mehr Möglichkeiten in der Bearbeitung (Darstellung nicht exakt)

LOG mit 8-Bit

LOG ist kein Allheilmittel, es hat ebenfalls seine Grenzen. Zwar haben wir durch ein kontrastloses Bild mehr Möglichkeiten, doch die Videos haben bei den meisten Kameras nur 8-Bit. Wir müssen das Video mit mehr Kontrast versorgen und in anspruchsvollen Situationen kann es dazu kommen, dass gerade die Tiefen stark rauschen bzw. Farben falsch dargestellt werden. Ihr bekommt mehr Dynamikumfang mit dem LOG Profil, jedoch wird dieser in einer limitierten Datei abgespeichert. Wie viel hier funktioniert, lässt sich schwer in einem Video zeigen. Das sollte man am besten ausprobieren.

externe Monitore verwenden

Das Problem beim Filmen mit dem LOG-Profil ist, dass man manchmal nicht wirklich beurteilen kann, ob das Bild zu hell oder zu dunkel ist. Du kannst es in dem kontrastlosen Bild einfach nicht sehen. Ich hatte hier in der Vergangenheit auch schon oft Probleme und empfehle deshalb einen externen Monitor zu verwenden. Dieser kann (wenn es die Kamera nicht schafft) das Video in einem Standardprofil darstellen (z. B. REC.709) während die eigentliche Kamera im LOG filmt.

externen monitor verwenden für 10 bit und rec709 simulation log filmen lernen tutorial

Bei den teureren Modellen ist es sogar möglich, die direkte Ausgabe über HDMI mit einer Tiefe von 10-Bit aufzunehmen und somit deutlich mehr Informationen in der Datei zu speichern. Nur wenige Kameras können das von Haus aus (GH5) die meisten brauchen hierfür einen externen Rekorder/Monitor.

LOG muss man Graden

Du kannst die kontrastlosen Videos nicht einfach hochladen. Du gestaltest durch dieses Farbprofil deinen Bearbeitungsprozess deutlich aufwendiger. Ein Grading ist zwingend notwendig, um zu vermeiden, dass die Videos so online kommen.

Natürlich haben wir mehr Möglichkeiten, doch wir haben auch mehr Aufwand. Es ist wie mit dem RAW in der Fotografie. Das RAW kann man auch nicht einfach so auf Instagram posten. Es muss erst verarbeitet werden. Dieser Aufwand mag sich bei größeren Sache lohnen, doch bei kleineren oder spontanen Aufnahmen ist es vollkommen überflüssig. LOG macht aus meiner Sicht nur sinn, wenn man eine kontrastreiche Szene hat und die Zeit und die Fähigkeiten die Szenerie anschließend auch korrekt zu graden. Ansonsten macht man sich eigentlich nur mehr Arbeit.

log to grading was ist log filmen lernen online tutorial

Ich verwende in meinen Videos sehr das LOG-Profil. Sie sind meist korrekt ausgeleuchtet und nicht so kontrastreich, um diesen Dynamikumfang zu rechtfertigen. Glaube mir:

Mit etwas Vorarbeit kann der Bearbeitungsprozess eines Videos extrem verkürzt werden

 

Kein LOG bei Nacht

Dadurch, dass wir ein sehr flaches Bild haben, das LOG die Tiefen aufhellt & wir anschließend noch eine starke Bearbeitung an der Datei durchführen möchten ist es bei Nacht eher ungeeignet. Ich habe es selbst schon ausprobiert und es macht Videos fast unbrauchbar.

log bei nacht nicht verwenden mit log filmen lernen tutorial

LUTs als Unterstützung

Es gibt viele kreative Menschen die ebenfalls mit LOG filmen und sich hier schon LUTs erstellt haben um die Videos entsprechend zu graden. Diese können eine extreme Hilfe in der Bearbeitung sein und dir schon mal eine grobe Richtung für das geben, was du vielleicht aus deinem Video machen möchtest.

Hier findest du ein LUT-Paket, dass du für deine Videos kostenlos verwenden kannst -> LOG to 709

Jeder Hersteller hat sein eigenes LOG Profil (mache sogar mehrere) für unterschiedliche Situationen

Videos nicht mischen

Zum Schluss habe ich noch einen Bonus-Tipp: Du solltest es vermeiden, LOG und REC.709 Aufnahmen zu mischen. Es ist nicht immer einfach, diese zu kombinieren und so zu Graden, dass sie zueinander passen. Mit der Zeit und der Erfahrung mag dir das vielleicht möglich sein, doch ich finde, in meinem Video sieht man an einer Stelle extrem, dass kein LOG verwendet wurde. Vielleicht findest du sie ja 🙂 Wenn ja schreib es in die Kommentare

Das war´s für heute. Toll das du wieder dabei warst.

Verwendest du das LOG-Profil? Wie sind deine Erfahrungen? Schreib es in die Kommentare und wir sehen uns einfach im nächsten Video wieder.

Gruß

Matthias

Matthias-Butz-black-high-res

Beitragstags

2 Kommentare zu "das LOG-Profil"

  1. V-log von Panasonic kommt von VariCam, die Profi-Line für digitale Video-Kameras, die versuchen, analogen Film nachzuahmen.

    • Danke für die Erläuterungen und vor allen Dingen für den Satz „es genügt auch mal, ohne LOG zu filmen“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.