Teilen:

Festbrennweite 50mm

Hallo Zusammen,

Heute geht es um das 50mm aus meiner Sicht das perfekte Objektiv in der Portraitfotografie. Warum? Naja: Lean back & Watch.

Preis

Der Preis des 50mm ist einfach genial. Bei den meisten Herstellern liegt er bei ca. 100-150€ Wer mal die Preise der Profiobjektive gesehen hat merkt, dass die Linse nur ein Zehntel von manch anderen Objektive kostet. Also kann man hier das nichts falsch machen.

 

Kein Zoom (gestaltung)

Für die einen mag der fehlende Zoom ein Nachteil sein, für mich ist es ein definitiver Vorteil. Es sorgt dafür, dass man über Bilder nachdenkt und sich nicht jedes Motiv zurechtzoomt.

 

Blende (Tiefenschärfe)

Hier stoßen die Zoomobjektive oft an ihre Grenze. Ich spreche jetzt weniger von dem mehr an Licht, das wir durch eine offene Blende bekommen, sondern eher von der Tiefenschärfe.

Die Tiefenschärfe sorgt bei Portraits dafür, das der Hintergrund, oder auch der Vordergrund, unscharf wird.

 

Autofokus langsam und laut

Zwischendurch habe ich natürlich auch ein paar Nachteile. Das Objektiv ist nicht das Nonplusultra. Bei dem Preis müssen einfach irgendwo Abstriche gemacht werden.

Der Autofokus ist im Vergleich zu anderen Objektiven recht langsam und je nachdem welches 50mm Objektiv man kauft, kann er auch recht laut sein. Mich stört das beim Fotografieren eher weniger, auch bei Veranstaltungen und Hochzeiten würde es noch nicht als störend empfunden.  Ist eher geschneksache das Objektiv ist eben Billig. Man sieht es ihm an, das es keine 1000€ gekostet hat, doch ich fotografiere mit der Linse wegen Ihrer Leistung. Da stört das eher weniger.

 

Naheinstellgrenze

Dieser Nachteil kann zu einer echten Herausforderung für den Fotografen werden. Die Naheinstellgrenze liegt hier meist bei 40-50 cm. Das ist nicht sonderlich viel und erschwert so das fotografieren von Makros. Es ist eben eine Portraitlinse.

 

Natürliche Brennweite

Ich will natürlich mit etwas positivem abschließen und zwar mit der Brennweite. Diese ist sehr natürlich. Wir haben weder die Verzerrung eines Weitwinkels noch die Extreme des Teleobjektivs. Es kommt vom wirken her dem menschlichen Auge am nächsten was für natürliche Bilder und ein natürliches wirken auf den Betrachter sorgt.

Ich gebe zu: Das Objektiv ist nicht perfekt. Damit lassen sich keine Landschaften fotografieren und nur schwer Makros. Wer jedoch Menschen fotografieren möchte hat mit einem 50mm alle Möglichkeiten offen. Hier kann man die Stärken des Objektivs voll ausnutzen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Wenn ihr also ein 50mm zur Hand habt oder euch eines Leihen könnt , dann probiert es aus es wird euch überraschen.

Bis zum nächsten Mal

Gruß

Matthias

Beitragstags

9 Kommentare zu "Festbrennweite 50mm"

  1. Festbrennweite aber bitte ohne Autofocus... und beim 50 mm nicht geizen. Lieber ein wenig mehr ausgeben und dann Qualität besitzen. Zeiss hat sehr gute Festbrennweiten im Angebot. Mein Favourit ist ZEISS C Sonnar T* 1,5/50 ZM - jeden Tag im Einsatz und gutes Preisleistungsverhältnis.

    • Auch das neuere hat nur einen STM Motor. USM gibt's erst ab dem f1.4

      • Danke für die Info. Man kann halt nicht alles wissen 😊
      • @Matthias Butz macht ja nix. Ich hab jetzt einen Umstieg vom 1.8 auf 1.4 gewagt. Der USM ist leider auch deutlich hörbar. Qualitativ bin ich aber vom 1.4 komplett begeistert. Allerdings muss ich erst mal lernen da mit der Schärfe umzugehen bei offenblende.
      • Das ist definitiv nicht einfach. Ich fotografiere meist auch eher auf 2 - 2.8 gerade wenn Bewegung im Spiel ist.
      • @Matthias Butz ja ich hatte die Tage tatsächlich ein Problem 3 stehende Objekte aus der Hand zu fotografieren. Ich hatte eine lichterkette im Hintergrund und da wollte ich halt nur lichtflecken sehen. Also Blende aufgerissen. Aber dann die 3 Figuren alle scharf zu bekommen.... fast unmöglich. Hab ich die Blende leicht zu gemacht waren halt die Flecken nicht mehr rund.
    • Also wenn das ein iPhone 6/s in Gold mit Mumbi Hülle ist, hab ich das selbe :D

      • 1:39 geht technisch schon, ist halt teurer

        • Hallo Thomas,ja es gibt Objektive die die Blende wieder öffnen können. Beim KIT-Objektiv ist bei 3.5 aber Schluss...
        • Fotografieren Lernen Ach so - ja das stimmt natürlich.
      • kann zwar schwierig sein mit dem 50er. Aber gerade für Anfänger auch nicht schlecht. Wenn man damit lernt, macht jede Festbrennweite von 20 - 80mm Spaß :)

        • Ich hab mir für meine Kamera das YONGNUO YN50mm F1.8 Objektiv AF(Blende F / 1.8) gekauft muß sagen das es sehr gut ist und eine alternative vom Preis her kostet bei Amazon 87,- Euro ;)

          • Hi hast das alles gut erklärt ich würde aber 35mm 1.8 empfehlen an apsc Kameras bei 50mm ist man schon im leichten tele Bereich man ist wie ich finde etwas eingeschränkt

            • Er nutzt eine 5D und im Vollformat komme ich in den 4 Wänden super mit 50mm zurecht. Bei APS-C und 50mm wird es tatsächlich schwieriger. Aber für draußen oder Studios immer noch top. Selber fotografiere ich draußen sogar an APS-C mit 70-100mm Portaits. Alles nur eine Frage von Geschmack und Umsetzung.
          • Klasse Video, gut erklärt! hab mir eine 600d gekauft und das 50mm stm von Canon ist mein erstes Objektiv und ich finde es vom Preis/Leistungsverhältnis absolut Klasse! ich möchte mir allerdings noch ein weiteres Objektiv holen wo ich auch mal etwas mehr drauf bekomme ohne dass ich 10m zurück gehen muss also irgendwas in Richtung weitwinkel. kannst du da was empfehlen? Grüße

            • +Jah Gringo Danke :)Das Standard Kit Objektiv von Canon ist für den Anfang echt super. (18-55) schau mal bei ebay. Die sind eigentlich standardmäßig bei allen Canon Kameras der dreistelligen Serie dabei.Etwas teurer doch noch mehr im Weitwinkel ist das sigma 10-20mm
            • Fotografieren Lernen mh das Kit Objektiv hatte ich schon mal ausprobiert allerdings bin ich mit der Bildqualität nicht ganz so zufrieden (ich bin wahrscheinlich verwöhnt von der Schärfe des 50mm stm). ich werd Mal einen Blick auf das Sigma werfen, danke für dein Feedback!
          • Cooles Video! Schnitt, Bildqualität und Verständlichkeit sind super :) Mit welchem Programm hast du dein Intro angefertigt und wie lange hast du gebraucht? Hast du auch Erfahrung mit Bridgekameras?

            • +ThinkT0m Anonym Vielen Dank :)Das Intro ist mit After Effekts gemacht. Viel Erfahrung habe ich mit Bridgekameras leider nicht. Doch vielleicht kann ich ja weiterhelfen. Welche Frage hast du denn?
            • +Fotografieren Lernen Nein ich habe zurzeit keine konkrete Frage, aber ich habe mir eine Panasonic Lumix Fz 1000 zugelegt und bin gerade dabei mich in der Fotografie ein bisschen weiterzuentwickeln :D

          Eine Antwort auf “Festbrennweite 50mm

          1. Lieber Mathias, ich muss dir leider sagen, im 50er Artikel sind Fehler. Das/dass Fehler. Tiefenschärfe falsch verwendet. Trotzdem Danke für deine Artikel.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.