Teilen:

Drittel Regel

Hallo Zusammen,

heute habe ich einen kleinen Auszug aus dem Fotografie Grundlagen Videotraining für euch. Es geht um kreative Bildgestaltung und die verwendung der drittel Regelung und des goldenen Schnitts in der Bildgestaltung.

Videotutorial

Das Training findet ihr auf der folgenden Seite -> KLICK

 

Ich habe noch ein paar zusätzliche Tipps für euch um eure Bilder weiter zu perfektionieren inspiration für eure Fotografie zu finden.

Inspirationsquelle

Der einfachste und schnellste Weg inspiration zu finden und zu lernen, worauf es ankommt sind die Sozialen Netzwerke. Sucht euch Fotografen, die auf Ihrem Gebiet unschlagbar sind. In jedem Bereich der Fotografie kann man Vorbilder finden, egal ob Landschaft, Tiere, Portrait oder auch Babys.

Es gibt überall schon andere Fotografen, die euch an Erfahrung deutlich voraus sind. Doch genau das könnt ihr nutzen um eure eigenen Bilder. Ihr könnt nachmachen, was andere schon gemacht haben und dadurch lernen und weiter kommen.

Filme

Filme sind eine wunderbare Inspirationsquelle und bieten sich auch an um einen Blick für die Bildgestaltungsregeln zu bekommen. Entwickelt einen Blick dafür und achtet in eurer Umgebung wo genau ihr die drittel Regel finden könnt. Wenn sich das einmal in eurem kopf festgesetzt hat wird es euch nicht mehr loslassen und ihr seht das Drittelgitter fast immer vor eurem inneren Auge.

Ich zeige euch das einfach mal Anhand einiger Filmszenen.

batman-joker-drittel-regel-infilmen-inspiration

drittel-regel-goldener-schnitt-marvels-captain-america

drittel-regel-fotografie-marvels-avengers

Es ist also gar nicht schwer diese Gestaltungsregeln anzuwenden und ein Auge dafür zu entwickeln. Man muss einfach nur hinschauen es gibt Sie überall.

Feedback

Habt ihr die Drittelregel auch schon on Filmen oder an anderen Orten entdeckt? Dann ab in die Kommentare damit!

Beitragstags

12 Kommentare zu "Drittel Regel"

  1. Regeln brechen ... das macht mehr Spaß als diese zu beachten.

    • da gebe ich dir vollkommen recht. das ist nicht auf jedes Foto anwendbar, doch für den Anfang eine tolle Technik.Wer Regeln brechen möchte sollte diese zuerst kennen.
  2. Sehr schöner Beitrag und klasse Beispielbilder!

    • Die Füße der Frau sind ja wohl der Wahnsinn 😂😂😂

      • Das Problem bei der Drittelregel, das auch schon Da Vinci hatte: Was da ins Drittel oder in den Goldenen Schnitt gesetzt werden soll, ist in 98 % der Fälle kein Punkt, sondern eine Fläche … genauer gesagt, es geht um die Verhältnisse von bildbestimmenden Akzenten und ihrer Umgebung. Und was von der Fläche setzte ich nun an die Drittellinie? Beim Gesicht: das Auge!? Aber: das rechte oder das linke Auge? Die Nasenspitze? Das kann bei der Halbtotalen schon erhebliche Unterschiede in der Bildwirkung bringen, würde aber alles irgendwie der Drittelregel gehorchen. Wobei ich durchaus dem Goldenen Schnitt etwas abgewinnen kann - als mathematische Regel zur Bildgestaltung ist er allerdings nicht anwendbar, weil die exakten Bezugspunkte nicht gegeben sind. Als ästhetische Annäherung ans Ideal ist er hilfreich, wenn ich auf Nummer Sicher gehen will und ein klassisch anmutendes Bild machen möchte, das "den Regeln gehorcht". Mit anderen Worten: Eins von hunderttausend ähnlich konstruierten. Die perfekte Harmonie allerdings wäre das total zentrierte Bild - der Goldene Schnitt bzw seine schlichtere Version für Nichtmathematiker, das Drittel, bringen ja bereits die Spannung des Ungleichgewichts ins Bild. Das bringt Bewegung, Dynamik, wirkt mutig und kreativ … das leicht fassliche Drittel eher konventionell, der etwas ausgeprägtere Goldene Schnitt eher entschieden, ein Statement setzend. Ich kann also bei der Aufnahme oder beim Bildschnitt auf solche Regeln … ich sag lieber: bewährte Proportionen … zurückgreifen, und wenn ich sie nicht als brave Erfüllung mathematischer Hausaufgaben anwende, sondern als herausfordernde Rahmenbedingung meiner Kreativität, dann können sogar richtig gute Bilder gedrittelt oder geschnitten werden. Rein schematische Anwendung bringt gar nichts außer die Fadesse des immer schon so Gesehenen ...

        • Ich halte diese regeln meistens ein, aber ab und an mach ich genau alles anders

          • Und äh sieht nicht einfach nur so aus als hätte der Mensch keine Füße.👏🏻👏🏻

            • Und wie benutzt man jetzt diese Regel?

              • Hi Lukas,Setze ein Interessantes Objekt auf einen Kreuzpunkt bzw. platziere den Horizont auf der Drittellinie. Viele weitere Beispiele hatte ich im Video ja bereits genannt.Es gibt auch Kameras, in denen man die Hilfslinien einblenden kann. Geht jedoch leider nicht bei jeder. Das ist auch keine Maßarbeit. Es geht auch, wenn man sich die Linien Vorstellt und das Motiv entsprechend ausrichtet.
              • in dem man sie anwendet
              • Am besten man nutzt sie gar nicht, den es ist gar keine Bildgestaltungsregel. Der goldene Schnitt ist nicht in Drittel aufgeteilt. In der Natur kommt nichts vor das in Dritteln aufgeteilt ist. Schau Dir nur mal Deine Fingerglieder an, sie sind im goldenen Schnitt aufgebaut. Nimmst Du zwei Glieder als 100% so ist entspricht das kleinere Fingerglied 38,2% dieser Länge und das grössere 61.8%. Das ist dieser goldene Schnitt, und dieser setzt sich überall fort. Die Geschichte mit dieser Drittelsregel, ist die das diese in der Kunst und der Architektur nie vorkam. Diese jedoch in der Fotografie als Allerheilmittel angepriesen wird obwohl sie keine Bildgestaltungsregel ist. Zu diesem Thema gibt es auf diesem Portal ein hervorragendes Video von Rüdiger Schestag.
            • wie kann ich die linien einschalten an der Kamer, ich habe eine eos 400d von canon

              • +julia rosa bei der 400d geht das leider nicht. Bei vielen Canon Kameras ist die Funktion nur im Live View verfügbar. Die Funktion hat die 400d soweit ich weiß leider nicht.Du kannst dir die Drittellinien allerdings vorstellen. Man muss die Motive auch nicht zu 100% danach ausrichten ;)
              • Steht in der Bedienungsanleitung
            • Drittelsregel ist nur goldener Schnitt für Arme. Die Azteken kannten die Drittelsregel nicht, sie arbeiteten mit dem goldenen Schnitt, weil die Drittelsregel in der Natur nirgendwo vorkommt.

              • Und Goldener Schnitt ist Komposition für Faule :-) Es gibt noch sehr viel mehr über Komposition zu wissen. Vor allem gibt es ÜBERHAUPT keine Regeln!
              • Obwohl die Kamera noch nicht erfunden war.
              • Ich kenne sämtliche Bildgestaltungsregeln, und mache meine Bilder trotzdem rein instinktiv. Und trotzdem findet man mindestens eine Bildgestaltungsregel in meinen Bildern. Mit Bildern erzeugt man Reize, und diese Reize können informative Reize sein, emotionale Reize, oder ästhetische Reize sein. Die ästhetischen Reize folgen jedoch den klassischen Bildgestaltungsregeln, welche schon die grossen Meister kannten. Zum Beispiel Da Vinci hat immer nach den klassischen Bildgestaltungsregeln gearbeitet.
              • Klasse Typ 😂
              • @makephotographergreatagain https://youtu.be/OLZeWZr6PM8
            • ... deine Beiträge sind sehr gut vorbereitet und gut umgesetzt - mir gefällt deine Art was zu erklären und ich denke , dass du vielen "Jungfotografen" damit weiterhelfen wirst! Klasse Arbeit! Gratuliere zum 1000 ... wenn du so weiter machst, werden dir noch viele folgen ;) PS: ...mir gefallen deine PS tutorials !

              • Solange es gefällt werde ich auch weiter machen... Danke für dein Feedback ;)
            • Sehr schön! Coole Tipps.

              • Deine Videos sind wirklich super! :) Hättest eindeutig mehr Abonnenten verdient :D

                • +CoR3TeX Danke :) kannst das video ja teilen dann kommen mehr ;)

              Eine Antwort auf “Drittel Regel

              1. Pingback-Hinweis: MEINE TOPP TIPPS IN DER LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE - TUTORIAL

              Schreibe einen Kommentar

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.