x

Anmelden

Du erhältst automatisch ein Konto beim Kauf eines Kurses

DEIN KONTO

  • Mittel

  • 10:00
  • Fotografie

Hallo Zusammen,

willkommen zu einem neue Videotutorial von Fotografieren Lernen. Diesmal habe ich die Zeit zwischen zwei Terminen in Frankfurt genutzt um einfach ein paar Tutorials für euch zu drehen.

 

In unserem heutigen Videotutorial geht es um Techniken, die man als fortgeschrittener Fotograf drauf haben sollte um nicht ständig in der Tasche suchen zu müssen und schneller fotografieren zu können. Klar ist das nicht immer notwendiger doch schaut es euch mal an, denkt drüber nach und probiert es mal aus. Es vereinfacht euer Fotografenleben enorm und lässt euch bei einem Kundenshooting einfach professionelle wirken.

Akku wechseln

Oder noch besser. Ersatzakku dabei haben 😉 Die erste Lektion, die man auf Hochzeiten lernt: Hab einen Ersatzakku dabei (oder 10) und nicht einfach irgendwo in der Tasche, sondern am Mann. Direkt greifbar. Hochzeiten (um ein Extrembeispiel zu nehmen) sind extrem schnell und hektisch. Jede Sekunde zählt. Deshalb ist der Ersatzakku direkt in der Hosentasche um ihn sofort wechseln zu können.

Objektiv Wechseln

Das ist etwas, dass man einfach üben muss. Jeder hat seine eigene Technik, meine seht ihr oben im Video. Das sieht meist leicht aus, kann jedoch für manche auch kompliziert werden. Deshalb einfach üben und sei es vor Spielen 😉

Speicherkarte

Genauso wichtig wie der Akku, ist die zweite Speicherkarte. Zusätzlich zu einem vollen Akku habe ich auch immer eine leere Speicherkarte einstecken, wenn ich fotografiere.

Burst-Mode

Jetzt gehts zur Sache und wir fangen an mit dem Fotografieren. Hier habe ich fast immer die Sereinaufnahme aktiv und mache jedes mal 3-4-5 Bilder. So lässt sich verhindern, dass ein Bild unscharf oder verwackelt ist und man kann die Bilder aussortieren, auf denen die Augen zu sind.

Bildkontrolle (mit Bildstil)

Zu schnellen Bildkontrolle braucht man einfach den passenden Bildstil(und ein bisschen RAW). Wer im RAW fotografiert, kann jeden Bildstil in der Kamera einstellen, ohne das er das Bild zum Schluss verändert. Bildstile haben keinen Einfluss auf RAW Dateien, sondern nur auf die Vorschau. So kann man die Schärfe auf 100% stellen und viel schnelle auf der Kamera prüfen, ob ein Bild scharf ist oder nicht.

My Menu

So heisst die Funktion zumindest bei Canon. Keine Ahnung, wie das bei anderen Herstellen heisst, doch ich denke die Konkurrenz hat das auch. Es ist ein Punkt im Menü, in dem man andere Menüpunkte sammeln kann um diese schnelle wieder zu finden. Cool oder?

Kamera Schussbereit

Es gibt für nicht nichts schlimmeres, als wenn ich die Kameratasche aufmache und erst einmal 2 Min. damit verbringe alles zusammen zu schrauben. Deshalb habe ich normalerweise immer eine Kamera schussbereit. Mit vorher getroffenen Einstellungen die auf viele Situationen anwendbar sind. Tasche auf -> Kamera schnappen -> Los gehts.

Kommunikation

Das letzte mache ich genre nebenher bei Shootings, es erfordert jedoch ein wenig Übung. Unterhaltet euch mit eurem Model, während ihr die Kamera einstellt. Egal wie man sich vorbereitet und wie schnell man ist, man muss sich und die Kamera trotzdem immer wieder auf neue Gegebenheiten einstellen. Diese Zeit nutze ich um mich locker mit dem Model zu unterhalten. Das baut vertrauen auf und löst gerade bei Anfängern die Anspannung.

 

So Leute, das wars für heute.

Schreibt gerne in die Kommentare, was euch noch so in der Fotografie interessiert. Vielleicht kommt eure Frage dann im nächsten Tutorial 😉

Bis dahin

Gruß

Matthias

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.