Teilen:

Umgang mit dem Model

Zwischen Fotograf und Model gibt es immer wieder Kommunikationsschwierigkeiten. Es entstehen hier viel zu viel Probleme, die man von Anfang an hätte vermeiden können. Wir möchten euch mit diesem Talk ein paar Vorschläge machen, wie ihr die Zusammenarbeit von beiden Seiten aus verbessern könnt.

 

Beitragstags

5 Kommentare zu "Umgang mit dem Model"

  1. Das habe ich nicht verstanden: Ein Fotograf soll Selbstporträt von sich machen, weil diese beim Model Vertrauen aufbauen?? Bislang dachte ich immer, die Modelle entscheiden anhand des Fotografen-Portfolios, ob sie mit einem Fotografen arbeiten wollen oder nicht.

    • Hallo Karl-Heinz,gemeint war Selbstportraits machen um überhaupt Bilder zu haben. Lieber Selbstportraits als gar keine Bilder. Nicht jeder hat am Anfang immer jemanden mit dem er üben kann.Ich mache das selbst wenn ich etwas ausprobieren möchte und eben kein Model habe.
    • @Matthias Butz Aber ein Selfi sagt doch nichts über die fotografischen, gestalterischen Fähigkeiten eines Fotografen aus, vielmehr zeigt es ihn nur.
    • Es ging ja auch nicht um ein Selfie. Zwischen einem Selfie und einem Selbstportrait können Welten liegen. In einem Selbstportrait kannst du genauso viel Kreativität einbringen wie in anderen Bildern. Der Unterschied ist, dass man anstatt dem Model selbst im Bild steht. Geht nicht immer, doch es ist immer noch besser als keine Bilder
  2. Also schon bei der ersten Antwort wird mir gerade echt schwindelig. Also nur weil man Anfänger ist soll man ein Model bezahlen? Nur um Bilder zu machen bei denen man selbst nicht sicher weiß ob was dabei rum kommt? Ist das euer Ernst? Da nehme ich doch erst mal Leute die Bock haben und nichts kosten zum rum probieren. Ein Auto fahre ich doch auch erst mal Probe bevor ich es kaufe. Wenn jemand sagt Hey ich stehe gerade ganz am Anfang, könnte man auch Hilfestellung geben und dem Fotografen zum Beispiel als Model ein paar Posings zeigen mit denen man am Model arbeiten kann oder sowas. Aber das sind die Menschen... Immer in erster Linie an sich selbst denken. Genau das ist der Grund warum ich lieber Tiere fotografiere oder Dinge die nicht in der Lage sind mir ins Werk zu fuschen. Danke, das war schon die Bestätigung dass ich mit der Wahl Landschaften und Makros abzulichten genau richtig lag. Berichtigt mich gerne wenn ich falsch liege. Ich muss auch gerade überlegen ob ich mir den Rest vom Video noch rein ziehe. Wer weiß was da noch kommt.

    • ja, da hast du Recht, weder als Anfänger, noch als Profi muss man immer zwingend Bezahlmodelle engagieren, jeder von uns hat doch Kumpelininnen oder Kumpels, die so ein Trainingsshooting mitmachen würden, wenn man sie freundlich fragt und ihnen erklärt, worum es geht, vor allem, wenn sie die Chance auf gute Fotos von sich selber haben, eine win-win-Situation, und es werden dann immer mehr Freiwillige, je besser man selber und die gemachten Fotos werden, oder man tauscht sich hier mit anderen Hobbyfotografen aus, die man kennt, und bietet sich gegenseitig als Modell an - bezahlte Modelle, die ihren Job schon länger machen, haben natürlich den Vorteil, dass auch sie wissen, was vor der Kamera zu tun ist, und vertragliche Vereinbarungen zu den späteren Nutzungsrechten der Fotos sind meist einfacher zu treffen als mit branchenfremden Laien du wirst kaum glauben, was ich gemacht habe, um damals, als ich mein Hobby intensivierte, Portraits zu lernen, also vom Grundsätzlichen her: ich habe mir eine gebrauchte Schaufensterpuppe gekauft, die bei einem Modegeschäft ausrangiert wurde, dazu eine billige Perücke, T-Shirt und eine ausrangierte Jeans, und dann fing ich an, Lichtsettings mit meinen Aufsteckblitzen und ähnliches auszuprobieren, das war das geduldigste Fotomodell überhaupt....und so schön schweigsam ;)
    • @Jürgen Kaßnitz ja da gibt's sogar einen bekannten Fotografen, der anhand einer Schaufensterpuppe gerne mal das Video macht und erklärt.
    • @Florian Zöller Stefan Wiesner, ja
    • Es ging um das fehlende Portfolio. Ich verstehe das. Wenn ich nichts vorweisen kann als Fotograf, kann ich von dem Model nicht verlangen , Zeit zu investieren und evtl. Nicht ein ordentliches Bild zu haben. Von daher Paymodel, die bekommen für die Zeit ihr Geld und gut ist. Ansonsten.... Klar. Kumpels, Freunde, Verwandte als Model einsetzen um sich ein Portfolio anzulegen.
  3. Ich hab soooo lange nach genau so einem Video gesucht. Vielen Dank! Wirklich sehr hilfreich!

    • Gutes Video!Gerne könnt ihr mal auf meinem Kanal meine Show anschauen dort sieht man einiges was Ihr in diesem Video erklärt!

      • Danke, ihr Zwei. Ihr seid super sympathisch und helft mir als Anfänger/Quereinsteiger ungemein. Bitte mehr Videos mit euch Beiden. Ihr verdient ja euer Geld mit dem fotografieren. Könnt ihr vielleicht mal eine Gesprächsrunde über das ganze Rechtliche in der Fotografie machen? Oder gibt's da gar nicht mehr großartig viel zu sagen? Oh, ich sehe gerade, dass das Video schon älter ist. Ich sollte mich vielleicht einfach mal im Channel durch wuseln.Ich hatte nun mein aller erstes Fotoshooting. Meine Arbeitskollegin stand dafür Modell und es war echt gut. Youtube sei Dank hatte ich mir bereits viel über ein Fotoshooting rein gezogen und so kommunizierte ich ununterbrochen mit ihr. Die aller ersten Bilder schoss ich auch mit der Aussage, dass ich erstmal die optimale Einstellung finden muss und dass sie erstmal relativ emotionslos warm werden soll. Wichtig war halt, dass ich ihr immer gesagt habe was ich gerade aus welchem Grund mache. Zwischen durch, so nach gefühlten 12 Triggerbetätigungen habe ich ihr dann einige Bilder gezeigt und sie gelobt, wenn die Bilder nach meiner Vorstellung ausfielen, oder unkommentiert gelassen, oder gesagt, dass das Bild (falls es auch ihr nicht gefiel) für einen Neuversuch geeignet sei - je nach dem ob die Motividee erreicht wurde, oder nicht. Aber während des Shootens ist das ständige Loben mega wichtig. Hab ihr auch ansehen. Am Ende habe ich sie gefragt wie sie mich als Fotograf auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten würde. Ich war mit ihrer Bewertung mehr als zufrieden :) Yoa... Das ist meine Story, so far...

        • +SkO-Music wow danke für dieses Feedback.Ich habe heute erst ein Video zum rechtlichen der Fotografie gedreht, das in den nächsten Tagen hier erscheinen wird :)

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.