Anmelden

Du erhältst automatisch ein Konto beim Kauf eines Kurses

DEIN KONTO

  • Einfach

  • 2:49
  • Fotografie

Hallo Zusammen,

heute in diesem Videotutorial habe ich ein paar coole Fotografie-Hacks für euch. Wir machen schnell deshalb jetzt direkt das Video mit den 3 Tipps.

Hack 1: Natürliche Posen

Gib nicht jede Pose zu 100% vor. Es wirkt mein viel natürlicher, wenn du versuchst aus der Bewegung heraus zu fotografieren. Das ist für den Fotografen zwar anspruchsvoller, doch die Bilder werden dadurch deutlich besser. Setze deine Modelle in natürliche Situationen und über lass ihnen die Arbeit. Wirkt gleich viel besser 🙂

Hack 2: zu dunkel fotografieren

Wenn wir eine unausgeglichene Lichtsituation haben (also einen hellen Hintergrund und einen Dunkeln Vordergrund) dann fotografiere etwas zu dunkel. Wenn du im Raw fotografierst ist es viel einfache dunkles aufzuhellen, als helles abzudunkeln. Das solltest du einfach mal ausprobieren und die grenzen deiner Kamera und Bildbearbeitung ausloten um es gezielt einsetzen zu können.

Hack 3: Licht

Bei Sonnenuntergang ist das Licht am schönsten. Aber warum? Die Sonne steht extrem tief und ist nicht mehr so stark wie am Mittag. So kannst du deutlich ausgeglichenere Bilder fotografieren und bekommst noch ein geniales Gegenlicht dazu. Das geht natürlich auch bei Sonnenaufgang (dafür muss man nur früh aufstehen 😉 ) Probier es einfach mal aus ich versprach dir, wenn du hier den Dreh raus hast, werden deine Bilder einfach der Hammer.

 

So das wars schon für heute. Kurz und knackig.

Viel Spaß beim ausprobieren der Tipps und schriebt mir, was ihr davon haltet.

Bis dahin & Gruß

Matthias

 

Das Video schriftlich

Matthias: Hallo zusammen, Matthias hier von Fotografieren Lernen. Heute habe ich für euch drei richtig coole, wertvolle Fotografie-Hacks. [Hintergrundmusik] Fotografie-Hack Nummer Eins geht um das Posing. Beim Posing gehe ich immer her und gebe keine exakt präzisen Anweisungen. Ich schaue immer, dass die Leute sich natürlich bewegen. Ich versuche aus der Bewegung heraus zu fotografieren, ich versuche eher auf Emotionen zu gehen, beispielsweise bei Hochzeiten; schaut glücklich, schaut verliebt, lauft mal hier lang, tanzt doch einfach mal oder so etwas, also etwas in der Bewegung, dass man nicht wirklich 100% eine Emotion oder den Gesichtsausdruck vorgibt. Das etwas für Profimodels, die können das machen. Bei normalen Leuten gebt einfach eine Emotion vor, sagt den Leuten sie sollen an etwas bestimmtes denken und der Rest ergibt sich eigentlich von alleine.

Fotografier-Hack Nummer Zwei ist sehr cool, denn: fotografiert zu dunkel. Wenn ihr im raw fotografiert, habt ihr die Möglichkeit immer noch die zu dunklen Stellen aufzuhellen, was aber zu hell ist, das lässt sich sehr, sehr schwer wieder abdunkeln. Das heißt gerade wenn ihr so Situation habt wie jetzt hier: hinter mir ist eigentlich eine richtig geile Frankfurter Skyline, nur im Video kommt es wahrscheinlich nicht so cool rüber, das liegt daran, Videos haben nicht so einen großen Dynamikumfang wie eine komplette raw Datei. In der raw Datei würde ich jetzt hergehen und würde eher auf den Himmel belichten und das hier vorne danach aufhellen. Probiert es mal aus, Bildbearbeitung ist hier ein richtig cooles Feature und ihr könnt ja auch so fotografieren, dass ihr genau später wisst, was ihr in der Bildbearbeitung machen könnt. Hier ein bisschen aufpassen, denn wenn ihr das dunkle, also die dunklen Bildbereiche zu dunkel fotografiert, kann es sein, dass ihr die nicht mehr retten könnt oder nur mit einem extremen Rauschen wieder retten könnt. Ein bisschen ausprobieren, man kommt hier sehr schnell auf den Trichter wie viel zu dunkel es sein kann, um es noch cool aufhellen zu können.

Im Tipp Nummer Drei geht es um das Licht. Wenn ihr jemand seid, der gerne bei natürlichem Licht fotografiert wie ich zum Beispiel, dann nutzt es auch, kontrolliert diese ganze Sache. Versucht möglichst im Schatten zu fotografieren, klar, aber was noch cooler ist: fotografiert bei Sonnenuntergang. Das Ganze nennt sich goldene Stunde, es gibt eine goldene Stunde und eine blaue Stunde, die goldene Stunde ist genau der Moment, wo das Licht sich so gelblich einfärbt und ihr einen richtig coolen Sonnenuntergang habt. Dann werden die Schatten ein bisschen länger und ihr könnt sehr coole Portraits fotografieren ohne gleich die knallige Sonne im Gesicht zu haben. Also: probiert die drei Tipps aus, sagt mir was ihr davon haltet, ob ihr sie schon ausprobiert habt oder ob euch vielleicht selber etwas einfällt, etwas sehr cooles in der Fotografie und was diese Community hier bereichern könnte, einfach in die Kommentare und schaut vorbei auf Fotografieren-Lernen.eu für noch mehr Tutorials, für Bildkritik, für haufenweise Zeug, wir haben vor kurzem die Plattform upgedatet, es gibt jetzt sehr viel zu entdecken.

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.