Lerne jetzt alles zur Fotografie und Bildbearbeitung mit unseren Videokursen!
Videokurse

Hallo Zusammen,

überall in Deutschland schneit es aktuell… Zeit etwas zum fotografieren im Schnee zu lernen 😉

Genau darum geht es in meinem heutigen Tutorial.

Korrekte Belichtung

Der Schnee macht es für unsere Kamera extrem schwierig, die korrekte Belichtung zu finden. Meist ist das Bild, da der Schnee extrem reflektiert, viel zu hell. Doch wir können dem ganzen natürlich entgegen wirken.

Belichtungskorrektur

Mit der Belichtungskorrektur können wir einfach an einem Rädchen drehen und das Bild heller machen. Hier benötigt man meist 2 Blenden unterschied, teilweise sogar noch heller. Das kommt darauf an, ob man noch Struktur im Schnee erkennen möchte, oder ihn komplett weiß haben will.

Manuelle Modus

Der Manuelle Modus ist zwar anspruchsvoller, jedoch auf präziser. Wie ihr schnell eine manuelle Einstellung findet, habe ich hier schon einmal erklärt.

Bei der Belichtungskorrektur ist die Kamera immer wieder am Schwanken und man muss, trotz der manuellen Korrektur immer wieder nachbessern. Bei der manuellen Belichtung muss man einmal seine Einstellung finden und kann dann fast ohne nachjustieren fotografieren.

Weissabgleich

Genau wie die Belichtung spielt auch der automatische Weissabgleich total verrückt. Den Weissabgleich manuell einzustellen geht  bei den meisten Kameras nicht, doch wir haben eine andere Möglichkeit: Wir fotografieren im RAW. Das empfehle ich sowieso immer wieder, doch speziell in diesem Fall haben wir was Belichtung und Weissabgleich angeht deutlich mehr Spielraum und können hier noch deutlich mehr anpassen, als bei einem JPG

Der Weissabgleich lässt sich bei einer RAW Datei im nachhinein nämlich komplett verändern, ohne einen Qualitätsverlust. Das ist viel einfacher, als es in der Kamera einzustellen.

Schneeflocken fotografieren

Schneeflocken zu fotografieren ist gar nicht so einfach. Weiße flocken auf meist weißem Hintergrund.

Die Lösung: Sucht euch einen dunklen Hintergrund. So stechen die Schneeflocken deutlich mehr hervor und man kann sie, auch wenn Sie vielleicht etwas kleiner sind, deutlich erkennen. Mit der Belichtungszeit könnt ihr jetzt noch kontrollieren, ob die Schneeflocken eingefroren oder leicht verschwommen sind, um den Effekt des Fallens darzustellen.

Schneeflocken ausblenden

Das bringt uns auch gleich um gegenteil, das Ausblenden von Schneeflocken. Manchmal möchte man eben nur die verschneite Landschaft ohne Flocken fotografieren und hierfür braucht man nur ein Stativ.

Dann kann man das Bild länger belichten und die Schneeflocken verschwinden.

Makro und Schnee

Eine tolle Bildidee beim fotografieren im Schnee sind Makros. Die ganzen Pflanzen die leicht mit Schnee bedeckt sind sehen richtig cool aus…

Bildgestaltung

Das Weiß sieht zwar richtig toll aus, doch man sollte es mit Kontrast und Farbe kombinieren um die weiße Landschaft interessant zu gestalten. Sucht nach etwas dunklem um den Blick des Betrachters zu führen und Kontrast in das Bild zu bekommen.

Auch bei Portraits kann der Schnee im Hintergrund richtig super aussehen. Nur verwendet nicht zu knallige Farben.


 

So das wars für heute. Ich wünsche euch viel Spaß beim fotografieren im Schnee und schreibt in die Kommentare, was eure Erfahrungen sind.

Lerne jetzt alles zur Fotografie und Bildbearbeitung mit unseren Videokursen!
Videokurse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.