Anmelden

Du erhältst automatisch ein Konto beim Kauf eines Kurses

DEIN KONTO

  • Mittel

  • 6:36
  • Fotografie

Hallo Zusammen,

heute habe ich ein neues Tutorial für euch. Es geht um das Fotografieren bei Gegenlicht.

Lichtkanten, Schatten, Färbung

Das ist das coole am Gegenlicht. Die Lichtkanten, der lange Schatten und auch die etwas rötliche Färbung machen Bilder die bei Sonnenuntergang mit Gegenlicht fotografiert wurden einzigartig.

Die Uhrzeit

Bei Gegenlicht ist die Uhrzeit entscheidend. Mittags ist der Lichtwinkel einfach zu Steil. Die Sonne kommt direkt von oben und man bekommt diesen Look einfach nicht hin. Gegen Abend/Morgen ist das schon einfacher. Die Sonne steht sehr Tief und ist lange nicht mehr so stark wie mittags. Wann hier der perfekte Moment ist findet man schnell durch Beobachtung heraus. Beobachtet eure Umgebung bei Sonnenuntergang und ihr werdet schnell erkennen wann die richtige Uhrzeit gekommen ist

ACHTUNG: Natürlich ändert sich diese Uhrzeit je nach Jahreszeit und Breitengrad 🙂

warten oder andere Sachen fotografieren

Bevor ihr jetzt loslegt und ein Model Stundenlang in den Sonnenuntergang stellt, bis der perfekte Moment gekommen ist, probiert das doch erst einmal mit etwas anderem. Dieser Lichteffekt wirkt sich auf alles aus. Man kann auch Pflanzen oder Gegenstände fotografieren um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Das model korrekt belichten nicht den Hintergrund

Jetzt wird es schon anspruchsvoller. Denn beim einstellen unserer Kamera müssen wir darauf achten, dass wir die Person, die wir fotografieren möchten nicht fehlbelichten. Hier ist es wichtig, dass die Person korrekt belichtet ist. Wenn der Hintergrund hierbei etwas zu hell wird ist das nicht schlimm. Solltest du das Bild in RAW fotografieren und später bearbeiten wollen, fotografiere die Person ein klein bisschen zu Dunkel. Das kann man später immer noch aufhellen, dafür kommt der Hintergrund jedoch besser zur Geltung. Einfach mal ausprobieren 😉

Licht ausgleichen

Nicht immer kann man zur perfekten Zeit fotografieren. Doch man kann die Sonne auch verstecken, indem man die einfach hinter Bäume setzt oder hinter einem Gebüsch versteckt.

Ausrüstung

Jetzt kommen wir zum richtigen Objektiv. Gegenlicht kann für die Ausrüstung extrem Anspruchsvoll sein. Spiegelungen & Reflexionen machen dem Autofokus die Arbeit schwer und sorgen für einen Kontrastverlust. Das Bild kann schnell ausgewaschen aussehen. Hier kann eine Streulichtblende oder Gegenlichtblende helfen die Spiegelungen zu vermindern, doch was hier wirklich zählt ist die Vergütung des Objektives. Es ist mit teuren Objektiven eben einfach einfacher 😉

Das wars für heute.

Gerne könnt ihr in den Kommentaren einfach mal eure Aufnahmen mit Gegenlicht posten.

Gruß

Matthias

Transkript text
Hallo zusammen Matthias hier von fotografieren lernen und herzlich willkommen in diesem tutorial heute geht
es um das Thema Gegenlicht 
INTRO
Gegenlicht ist was richtig cooles denn bei Gegenlicht gibt so schöne
Lichtkanten am haar beispielsweise die sorgen
für einen coolen Lichteffekt von hinten
Wenn gerade hier die Sonne von hinten
reinkommt oder sowas
das sieht richtig gut aus auf bildern
das fotografieren ist hier ein bisschen
anspruchsvoller wir müssen auf die
kameraeinstellungen achten auf die
objektive auf die ausrüstung achten und
natürlich auch wo wir unser modell
platzieren denn gerade wenn wir mit
Gegenlicht fotografieren haben wir von
hinten natürlich sehr sehr viel licht
12 uhr mittags ist eine eher ungünstige
zeit auch so 14 16 uhr oder so was
gerade wenn ich so ein bisschen weiter
runter geht wird es zwar einfacher und
besser so was zu fotografieren
aber es ist immer noch anspruchsvoll wir
müssen immer noch schauen haben wir
zuviel gegenlicht haben wir vielleicht
total überstrahlten himmel oder können
wir das irgendwie ausgleichen
ausgleichsmöglichkeiten gibt es hier
jede menge ich will euch trotzdem
empfehlen hier er gegen abend zu
fotografieren aktuell sind wir
eigentlich schon nach sonnenuntergang
das heißt du mir mal hinter mich schaut
sieht man die sonne ist schon fast
komplett weg eigentlich ist es schon zu
spät um diese coolen bilder zu machen
denn wir haben ja keine sonne mehr wir
haben ja keine Lichtkanten mehr die wir
hier hinterm haar oder sowas haben
und wir haben auch keine Failrs mehr
oder etwas, was dieses typische
Gegenlicht Bild ausmacht deswegen würde
ich ein kleines bisschen früher anfangen
gerade am anfang ist es gut wenn man
zwei drei stunden vor sonnenuntergang
anfängt und sich einfach mal anschaut wie
sieht das Licht denn aus in dieser zeit
wie lange muss ich denn warten um dieses
perfekte licht zu haben dafür braucht
man entweder ein geduldiges modell oder
man fotografiert einfach andere sachen
diese Lichtkannten die legen sich auf
alles die legen sich auf pflanzen die
legen sich auf bäume auf irgendwelche
anderen objekte
das ist so relativ cool und einfach so
heraus zu finden wie Licht funktioniert
und auch wie man mit Gegenlicht
fotografiert meine empfehlung ist jedoch
nur ganz kurz vor sonnenuntergang
anfangen zu fotografieren dann ist das
Licht perfekt und auch dieser
unterschied zwischen der helligkeit von
modell und der Helligkeit von hinten von
 
dem gegenlicht ist nicht mehr so groß
bei den Kameraeinstellungen solltet ihr
trotzdem darauf achten dass ihr das
modell nicht zu stark unterbelichtet
nicht wie beispielsweise her; ich
fotografiere jedes modell ein klein bisschen
zu dunkel aber ich weiß genau ich kann
das im RAW wieder rausholen. Aufhellen
ist in einer RAW-Entwicklung also in der
bildbearbeitung deutlich einfacher als
abzudunkeln das heißt lieber etwas
zeichnungen himmel haben und dafür ist
das motiv etwas zu dunkel als umgekehrt
das lässt sich viel einfacher
ausgleichen aber das ist auch ein
bisschen erfahrungssache hier muss man
echt darauf achten wie viel zu dunkel
kann ich mein motiv fotografieren um es
immer noch aufhellen zu können wenn ihr
auf nummer sicher gehen wollt
fotografiert einfach so dass das modell
korrekt belichtet ist dann kann es zwar sein
dass der himmel zu hell ist aber ihr
seid auf jeden fall auf der sicheren
seite zum thema ausrüstung gibt es auch
noch ein paar punkte wenn man mit
Gegenlicht fotografiert und zwar das
objektiv Beim objektiv gibt es zwei punkte
die man definitiv beachten muss zum
einmal die vergütungen und die
qualität der linse denn je besser diese
vergütet ist und so umso eher kann die
linse diese helligkeitsunterschiede
ausgleichen beziehungsweise auch flairs
verhindert flairs bekommt man wenn man
direkt in die sonne rein fotografiert das
sind diese Lichtreflexionen im bild das
entsteht wenn man von hier vorne liegt
in die kamera ein bekommen das spiegel
quer durch das glas und wirft das
natürlich auch auf den Bildsensor ein
kleiner trick um das zumindest mal ein
bisschen zu vermeiden ist die
streulichtblende mit der
streulichtblende können zumindest mal
die seiten abdecken da für mich nicht
so direkt von der seite rein kommt und
diese spiegelungen verursacht oder wir
verstecken die sonne
wir können die sonne auch verstecken
und zwar zum beispiel hinter einem baum
oder sowas und einfach so cool durch die
bäume schimmern lassen ich habe das bei
einigen bildern schon gemacht
ihr habt ihr mal ein paar beispiele
bilder zu dem thema hier sieht man sehr
gut ich hab die sonne hinter den bäumen
versteckt und so ein bisschen verdeckt
und abgedunkelt das macht auch nochmal
so eienn Helligkeitsunterschied aus und
dunkelt den hintergrund also die sonne
und den himmel so ein klein bisschen ab
und die kamera kommt damit deutlich
besser zurecht
auch beim autofokus gibt es extreme
qualitätsunterschiede was das objektiv
angeht günstigere objektive haben
gerade bei Gegenlicht wenn das Licht
von allen seiten kommt und alles
überstrahlt extreme probleme ein motiv
scharf zu stellen
das muss man vielleicht etwas
bedenken und vielleicht auch den
manuellen fokus anwenden
teurere objektive besser vergütete
gläser kommen hiermit deutlich besser
zurecht
ich hab das gemerkt bei meinem shootings
wenn ich zum beispiel das 50mm 1.8 von
canon verwenden das gibt es für etwa
100 €, habe ich hier öfters autofokus
probleme als wenn ich beispielsweise wie
hier das Sigma 35mm 1.4 nehme oder eine ähnliche
vergleichbare linse wie zum beispiel das
50mm 1.4 von canon
ich werde jetzt hier mit sehr vielen
werten um mich herum im endeffekt heisst es
je besser ein objektiv ist umso
treffsicherer ist der autofokus auch
in Gegenlichtsituationen natürlich
kam man bei Gegenlicht sehr sehr kreativ
werden ihr könnt beispielsweise nebel
oder rauch als effekt einsetzen um die
sonne von hinten so cool durch strahlen
lassen dass sie sehr sehr cool aus oder
ihr könnt die belichtung auf den himmel
setzen und das modell komplett
unterbelichten und kriegt so eine coole
silhouette dass auch ein sehr cooles
motiv sich sehr oft im internet kann man
auch mal ausprobieren
ihr müsst hier ein bisschen variieren
und einfach mal eure kreativität
spielen lassen denkt nur daran lieber
das motiv korrekt belichtet als den
himmel korrekt belichtet also das motiv
sollte definitiv scharf und korrekt
belichteten nicht zu dunkel nicht zu
hell lieber den himmel etwas
ausfressen lassen als hier einen fehler
machen das war's für heute ihr seht noch ein
paar beispiel bilder die ich mit
gegenlicht fotografiert habe mit einer
ungefähren Urzeit nebendran und
natürlich auch mit den
kameraeinstellungen und dem objektiv das
ich verwendet habe um euch eine
ungefähre vorstellung zu geben wie ich
das ganze fotografiere
wenn ihr jetzt noch lust auf mehr tutorials
habt zur fotografie oder bildbearbeitung
dann schaut doch einfach mal vorbei
fotografieren-lernen.eu oder
abonniert diesen kanal und wir sehen uns
im nächsten video

Matthias Butz

Mein Name ist Matthias Butz und ich bin Fotograf und Digital Artist im Raum Ludwigshafen – Mannheim – Heidelberg. Ok, eigentlich bin ich gar kein Fotograf, zumindest kein gelernter. Ich komme aus der IT, wo ich viele Jahre tätig war. Die Fotografie war jedoch schon immer mein Hobby, meine Leidenschaft und so kam es, dass ich eines Tages das Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich bin der Meinung, dass man diese Leidenschaft durch nichts ersetzen kann. Ich liebe, was ich mache und habe Spaß dabei! Wenn man Spaß an etwas hat, ist man deutlich motivierter und kniet sich mehr rein als andere, um Schritt für Schritt besser zu werden. Ich möchte weg von engstirnigen Denken und probiere immer wieder neue Sachen aus um meinen Horizont zu erweitern. Das ist auch der Grund, warum ich die Dinge deutlich lockerer sehe als andere. Ich lasse mich auf mein Team und die Personen mit denen ich Arbeite ein um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.