Lightroom CC / Classic

Avatar Matthias Butz | 21.10.2017 1k Aufrufe


Lerne jetzt alles zur Fotografie und Bildbearbeitung mit unseren Videokursen!
Videokurse

Hallo Zusammen,

es ist soweit: Adobe hat ein gigantisches Update zu Lightroom raus gebracht und die Software jetzt gesplittet. Es gibt jetzt Lightroom CC und Lightroom CC Classic. Verwirrend? Das dachte ich am Anfang auch, doch keine Sorge ich habe jetzt ein Vdeo für dich in dem ich euch alles einmal Erkläre.

Lightroom CC oder Classic?

Adobe hat ja wie schon gesagt Lightroom in 2 Programme unterteilt. Das bedeutet, dass eurer bisheriges Lightroom jetzt Lightroom Classic heisst und es ein neues Programm gibt, dass den alten Namen bekommen hat Lightroom CC.

Lightroom CC heisst jetzt Lightroom Classic und funktioniert noch wie bisher und das Programm, dass wir die ganze Zeit schon kennen heisst jetzt Lightroom CC Classic und funktioniert auch noch wie bisher.

Lightroom in der Cloud

Lightroom CC ist jetzt ein komplett cloudbasiertes Programm und kann sowohl im Browser, als auch als App verwendet werden. Das tolle daran ist, dass man keinen Speicher mehr auf dem eigenen Rechner benötigt, sondern alles komplett in die Cloud ausgelagert wurde. Das beschleunigt die Bildbearbeitung ungemein, da die Power nicht mehr vom eigenen Computer kommen muss, stellt uns allerdings auch vor die eine oder andere Herausforderung. Beispielsweise sind die Speicherpläne von Adobe aktuell einfach zu klein um die Software für professionelle Fotografen attraktiv zu machen. Bei 1TB ist Schluss und das entspricht in etwa dem was ich in einem Jahr an Bildmaterial produziere. Das zweite Problem ist der Datenschutz. Nach der letzten Datenpanne bei Adobe würde ich glaube ich ungern alle Kundenbilder in den Händen von Hackern sehen wollen. Doch Lightroom CC soll sich ja nicht an die professionelle Fotografen richten sondern eher an die Privatpersonen. Dort ist das Thema Datenschutz und Speicher nicht ganz so ein großes Problem und man kann von den Funktionen viel besser profitieren.

Bildbearbeitung in der Cloud

Wer sich jetzt über den langsamen Rechner ärgert, für den habe ich sehr gute Nachrichten. Sind die Bilder erst einmal in der Cloud kann man von der Rechenpower eine ganzen Serverlandschaft profitieren. Die erstellen Vorschauen funktionieren im Browser rasend schnell und auch die Bildbearbeitung ist verwendbar. Zwar sind hier nicht alle Funktionen vorhanden, die man von Lightroom kennt, doch wie ich Adobe kenne kommen diese noch in der Zukunft.

Künstliche Intelligenz hilft

Das ist wieder der Vorteil der Cloud. Man hat ganz andere Funktionalitäten zur verfügung. Man kennt das ja schon von IBM Watson oder der Google Bildersuche; künstliche Intelligenz wird immer klüger und erkennt mittlerweile auch, was auf einem Bild drauf ist, wie gut es fotografiert wurde (Belichtung, Komposition, Schärfe, etc...). Das kann uns helfen von Shootings vollautomatisch die besten Bilder auszuwählen. Lightroom CC kann das vollautomatisch. Jetzt ist die Frage wieder, wer würde so etwas nutzen? Klar der Berufsfotograf, der für seine Bildbearbeitung bezahlt wird würde das nie einer KI überlassen. Nehmen wir jedoch einmal an wir wollen die ganzen verwackelten, unscharfen und überbelichteten Bilder vom letzten Urlaub aussortieren? Mit Lightroom CC ganz einfach.

Lightroom CC Classic

Genug zum Thema Cloud... Was hat sich denn jetzt beim richtigen Lightroom getan?

Performance

Performance-updates gab es ja in der Vergangenheit schon genug. Doch jetzt hat Adobe das ganze mal etwas größer aufgezogen und die komplette Engine, also die Basis der Programms, komplett überarbeitet und damit für einen unglaublichen Boost gesorgt. Probiert es einfach mal aus und sagt mir, ob ihr hier einen deutlichen Unterschied merkt... Bei mir hat es es sich auf jeden Fall deutlich bemerkbar gemacht.

Maskieren Es gibt jetzt eine neue Funktion für die lokale Bearbeitung. Man kann jetzt deutlich gezielter auswählen, welchen Bereich man genau bearbeiten möchte. Hierzu kann man einfach die Bereichsmaske des entsprechenden Werkzeuges wählen und über den gewünschten Farb- oder Limminanzbereich ziehen und hat die Auswahl schnell und präzise verbessert. Jetzt seid ihr dran! Was haltet ihr von dem Update? Schreibt es in die Kommentare! Bis dahin viel Spaß mit Lightroom und wir sehen uns im nächsten Video

 

Gruß

Matthias

Lerne jetzt alles zur Fotografie und Bildbearbeitung mit unseren Videokursen!
Videokurse


Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar