Teilen:

Low/No-Budget Fotografie Hacks

Heute habe ich mal ein paar tolle Ideen für das nächste Foto die dich nichts oder fast nichts kosten. Ich wünsche dir viel Spaß bei diesem Foto-Tutorial 🙂

Alle Tipps sind auf eigene Gefahr. Bitte sei vorsichtig, um einen Schaden an deiner Kamera zu vermeiden.

Das Objektiv abnehmen

Das Objektiv von der Kamera abzunehmen hat zwei Vorteile. Wir können den Schärfebereich, der uns teilweise limitiert verändern. Das funktioniert folgendermaßen.

Naheinstellgrenze

Wenn wir das Objektiv vom Bildsensor entfernen, verschiebt sich der Schärfebereich nach vorne. Das bedeutet wir können deutlich näher an ein Motiv heran, alles, was sich jedoch weiter weg befindet, kann nicht mehr scharf gestellt werden. Wer jetzt auf Nummer sicher gehen möchte, kann einen Zwischenring verwenden. Dieser kommt zwischen Kamera und Objektiv und sorgt dafür, dass man die Blende bzw. den Autofokus noch bedienen kann.

Ich empfehle euch allerdings die Finger vom Autofokus zu lassen und die Kamera vor uns zurückzubewegen. Das geht deutlich einfacher 😉

unmögliche Schärfe

Normalerweise breitet sich der Schärfebereich parallel zum Bildsensor aus. Durch das Abnehmen und bewegen des Objektives. Der Schärfebereich dreht sich hierbei mit und man schafft es solche Fotos zu fotografieren.

Cool oder?

Spiegelungen mit beispielsweise Wasser

Man kann überall und immer Spiegelungen in die eigenen Fotos einbauen. Du musst nur etwas kreativ sein. In dem Video zeige ich dir, wie man es ganz einfach mit Wasser macht (Pfützen oder einfach in einer Flasche mitnehmen) oder ihr nehmt einfach euer Smartphone. Mit einem geringen Schärfebereich und einem sauberen Display schafft man ganz einfach solche Aufnahmen.

smartphone spiegelnungen verwenden kreative foto hacksFeuer und Licht

Du kannst ebenfalls mit Licht spielen und mit etwas Übung richtig coole Lichteffekte in deinen Bildern verwenden. Hier reicht die Smartphone-Taschenlampe oder auch ein Feuerzeug. Einfach mal ausprobieren und mit dem Feuer etwas aufpassen 😉

Low No-Budget Fotografie Hacks feuer fotografieren lernen

Bild mit Feuerzeug

Low No-Budget Fotografie Hacks taschenlampe fotografieren lernen

Bild mit Smartphone-Taschenlampe

 Bettlaken

Der letzte Tipp klingt etwas komisch funktioniert aber richtig genial. Man kann mit eigentlich jedem weißen Material das Gleiche erreichen. Ein Bettlaken haben nur die meisten Zuhause und können es direkt ausprobieren 😉

Du kannst es entweder verwenden um Licht zu Reflektieren wie mit einem normalen Reflektor oder du setzt es auf die genau andere Seite und sorgst dafür, dass das Licht deutlich weicher ist. Das funktioniert entweder mit einem Blitz oder mit der Sonne oder mit was auch immer euch stört 😉

Also werdet kreativ und macht geniale Fotos.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und bis zum nächsten Mal.

Gruß

Matthias

Beitragstags

11 Kommentare zu "Low/No-Budget Fotografie Hacks"

  1. Statt Bettlaken habe ich für solche Fälle einen weißen Duschvorhang (aus Gewebe, nicht dieser PVC- Shit, für 12 Euro im Baumarkt) dabei. Kann man auch supergut mal soft durchblitzen und liegt klasse flach zusammen...

    • Hey coole Tipps aber bitte klarer abgrenzen und Anfänger ausschließen, da gefährlich fürs Material. Ansonsten perfekt. Like ist da

      • Sorry aber MAKROFOKUSRING? Ist der Ausdruck deine Erfindung? Das ist ein ganz ordinärer ZWISCHENRING - NOTHING ELSE!

        • Man merkt Fachkompetenz, oder?! ;-)
      • Das is wirklich super erklärt und deine Art der Videoerstellung finde ich sehr sympathisch. Bitte mach so weiter :D

        • Das mit den Makros ohne Zwischenring(e) probiere ich aus! Vielleicht mit 'nem Tüchlein über der "offenen Wunde" wegen des Seitenlichts. Vielen Dank!!! 🙂

          • Ich mag die grosse Bandbreite deiner Foto Themen. Jedesmal was Neues - oft auch erfrischend unkonventionell. Du bringst es mit viel "Feuer" für die Fotografie rüber. Freu mich immer über jedes deiner Videos. Schon viel für mich mit genommen.

            • Vielen Dank für dein Feedback 👍Ich werde auf jeden Fall so weiter machen 😊
          • Du kommst leider unangenehm und überheblich rüber.

            • So ein Schmarren !
            • Du, die Youtuber, die bei mir ein Kindheitstrauma triggern, schaue ich mir einfach nicht an.
            • Voll gar nicht 😂
            • 🤷🏻‍♂️ Ich kann nicht jedem gefallen... will ich auch gar nicht 😉
            • @Matthias Butz ...das wär auch zu anstrengend und eh nicht machbar. Ich seh dich gerade zum ersten mal. Mach weiter so...Sympathisch und natürlich 🙂
          • Hey, wirklich interessantes und hilfreiches Video :D Das gibt ein Like und Abo!

            • Den Kommentar hab ich doch schon mal gelesen 🤔😂
          • gute Tipps. Bitte ändere den Titel, Budget wäre richtig.

            • 😂 Danke 🤦🏻‍♂️
          • Ich liebe deine Videos Schade dass dich nicht mehr Leute kennen Mach so weiter 🥰♥️

            • Danke für dein Feedback :) wird gemacht 👍
          • Lustig, lustig, wie du zu den Reflexionen immer "Reflektionen" sagst :-) Aber die Tipps sind echt gut !

            • Das ist ein youtube-Tutorial für Fotografie. Wer da Bühnensprache erwartet, liegt wohl etwas falsch. Und wer sich über einen dialektalen Einschlag in der Lautung anderer öffentlich lustig machen muss, sollte an seinem Selbstwertgefühl arbeiten.
            • @Ex Urban hahaha - lustig, lustig

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.