Teilen:

MAC oder PC – Was brauche ich für die Bildbearbeitung / Videobearbeitung

Was brauche ich für einen guten Computer für die Bildbearbeitung oder Videobearbeitung? Welches ist das bessere Betriebssystem Windows oder Mac.

Wann ist welche Hardware wichtig und auf welche Bauteile sollte man besonders Wert legen? Fragen über Fragen. Ich möchte dir heute einmal die wichtigsten beantworten. Ich zeige dir wann man Mac verwenden sollte und wann man lieber zu Windows geht und erkläre dir auf was man speziell Wert legen sollte.

Notebooks für die Bearbeitung:
4K Windows: https://amzn.to/2YSvRKi
HD Windows: https://amzn.to/2Z73seD

Mac: https://amzn.to/2TKxmEz

Monitore mit guter Farbwiedergabe 😉

Eizo 32″ 4K: https://amzn.to/2Mn9Jkv
Dell 32″ 4K: https://amzn.to/2KP0Ug7

Günstigere Monitore:
27″ 4K: https://amzn.to/2Z9DGXl
24″HD: https://amzn.to/2KPkuc9

 

Das wars für heute. Cool das du wieder dabei warst. Schreibe gerne in die Kommentare warum du Mac oder Windows verwendest.

Würde mich auf jeden Fall interessieren.

Gruß

Matthias

Beitragstags

16 Kommentare zu "MAC oder PC – Was brauche ich für die Bildbearbeitung / Videobearbeitung"

  1. gute Argumente und nachvollziehbar erklärt...ich glaube aber das die Apple Geräte zwar brilliante Displays haben aber genau das ist für mich ein Nachteil,...denn sie spiegeln ungemein und für mich ist das eben ein no go! Gute Displays für die Bildbearbeitung haben meiner Meinung nach eine matte Oberfläche zu haben und immer wenn ich Apple Geräte in den Elektronik Läden sehe,egal wo, sehe spiegeln ihre Displays!Ich kann mich aber auch irren,kenne mich da nicht so aus ;-)

    • Hallo Mathias…… wenn ich deine Eingangsworte noch im Ohr habe „Ich möchte hier nicht auf spezielle Geräte eingehen (ab 0:40 - ?“), kommt es mir vor, dass du ein Werbevideo für Apple machst. Jedes zweite Wort Apple oder Mac. Auch ich bin überzeugter Apple User, aber werde nach 14 Jahren Macbook Pro und iMac wieder zu Windows wechseln. Mein Grund dafür: Ich kann kein Gerät mehr upgraden. Die Hardware-Philosophie ist für mich nicht mehr nachzuvollziehen. Da ich nicht zu der Hipstergeneration gehöre und mit meinem Mac im Loungebereich einiger Szenekneipen sitze, hat sich das erledigt. Ja, ich werde wohl dem geschlossenen Betriebssystem OS hinterher weinen, dass letzte Mal das ich Windows benutzt habe liegt schon 14 Jahre zurück. Aber jeder sollte eine zweite Chance bekommen😜

      • Ich nutze einen PC un darauf läuft ein Linux. Außer Steinberg,- Adobesoftware oder Hardcoregames kann ich alles damit machen.

        • Was ist denn Steinberg?Richtig so :) Jedes OS hat seine stärken. Ich würde auch keinen Webserver auf Windows aufsetzen.
        • @Matthias Butz Steinberg ist eine Softwarefirma für Musiksoftware ala Cubase, Nuendo usw.
      • Hi 👋 Ich folge dir jetzt eine Weile. 2043€ für ein Windows PC? Ich habe mir auch einen zusammen gebaut und ohne Bildschirm 850€ bezahlt. -AMD ryzen 5 1600x 6kerne 3,6 Ghz -Msi GeForce GTX 1050ti 4 GB -Samsung SSD 850 EVO 250GB -Be Quiet pure Power 600 600Watt -Be Quied Dark Rock 3 190W TDP -MSI X370 Gaming Pro Mainbord -Ballistix 2x 8GB Crucrial Pc4-19200 2400Mhz DDR 4 Gehäuse weiß ich nicht mehr...., war ein einfaches.... Bildschirm 32“ MediaMarkt Hausmarke 219€ Das Ding rennt wie bescheuert, egal was ich bis jetzt gemacht habe in die Knie habe ich ihn noch nicht bekommen. Liebe Grüße

        • Hi :) klar ist es möglich bei einem System, dass man sich so frei selbst zusammenstellen kann. Ich wollte nur zeigen, dass wenn man mit der gleichen Hardware ein Windows System zusammen baut man gar nicht so viel billiger kommt. Wenn du mit dem System, dass du aktuell verwendest zufrieden bist, ist ja super :)
        • Stimmt Dankeschön für deine Antwort, war auch nicht böse von mir gemeint.... Wollte damit nur sagen, das es auch günstiger geht. Bevor ich mir meinen PC zusammen gestellt habe, war lesen und viele erfahrene Fachkräfte fragen Pflicht. Ich habe analysiert, was möchte ich mit meinem Pc alles machen, was für Leistungsreserven brauche ich, was ist in ein 3-5 Jahren usw usw Danach habe ich mir dann meine Bauteile zusammen gestellt als Liste. Kleiner Tip, wenn man jetzt genau guckt wo man kauft (Schnäppchen, Rabatt usw) kann man richtig viel Geld sparen.... Mein Pc ist jetzt ca 2 Jahre alt und läuft richtig gut.... Wenn du möchtest, kannst du dich davon gerne selbst überzeugen😎. Liebe Grüße und mach weiter so....
      • Es stellt sich heute eher die Frage nach der Software. Vor 20 Jahren währe deine Frage leicht zu beantworten gewesen, eindeutig MAC, heute ist es egal.

        • Genau deswegen bin ich 2013 auf Apple gewechselt nie mehr Windows

          • Es gibt dinge bei denen ich definitiv lieber Windows verwende (nicht nur Zocken), doch für meine jetzige Arbeit kann ich dir nur zustimmen.
        • 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

          • Ich habe mir r ein gebrauchtes Wystem zusammengestellt. (Vorweg die 96 gb Ram benötige ich um einen Openstreetmap Tile Server laufen zu lassen. Mein Rechner kommt auf mein Boot.) Kosten HP Z420 mit Xeon e5 mit Nvidia GTX 1050Ti und 96 gb Ram 300.- Eine Festplatte nehme ich um einen Hackintosh zu nutzen. Die anderen Platten haben Linux und Windows drauf. Normalerweise ist ja Lumina eine einzige Katastrophe aber mit dem Rechner geht es so eben.

            • Gutes Video :-)Windoof nur für Gaming. Mac zum Arbeiten.

              • Also: 1. Applegeräte sind unter dem Strich sehr wohl sehr teuer, weil sie meist schon nach 1 Jahr hardwaremäßig veraltet sind und ein do-it-yourself Aufrüsten und/oder Austauschen von Bauteilen durch Apple absichtlich verhindert wird! 2. Modellpflege existiert bei Apple praktisch nicht - man kann bisweilen Jahre warten, bis ein zeitgemäßes Nachfolgemodell erscheint, welches aber nach kurzer Zeit schon wieder durch die industrielle Weiterentwicklung von Hardware veraltet ist... Man müßte also eigentlich alle 1-2 Jahre ein neues Komplettgerät kaufen, um die effizienteste Maschine zur Verfügung zu haben - aber die gibt es ja bei Apple nicht alle 1-2 Jahre... 3. Einen Windows-PC kann man sich je nach Geldbörse selbst zusammenstellen und bauen - vor allem jedoch auch völlig streßfrei beim entsprechenden Laden/Versandhändler bauen LASSEN ! (also nix mit "muß man selber noch zusammen bauen") 4. Und sehr wichtig: Bauteile können jederzeit oder spätestens bei einem Hardwareupdate selbst ausgetauscht werden (sehr einfach z.B. Speicher, Festplatten, Grafikkarte, Soundkarte usw.). 5. So viel zu den hervorragenden nicht teuren Applegeräten....

                • Erstmal Danke für Deine Videos, doch diesmal bin ich echt anderer Meinung. Ernsthafte Bild- & Filmbearbeitung findet nur am Desktop PC. Einzige Ausnahme hierbei ist ein Thetershooting (wo nachher auch am PC bearbeitet wird) oder als Pressefotograf für Unterwegs wenn man die Bilder Aktuell hochladen muss. Ob Mac oder Windows. Beide sind geeignet und nehmen sich nichts weg. Wie Du schon sagst kommt es auf das Innenleben an. Preis/Leistung ist für mich allerdings bei Mac nicht gegeben.

                  • Ganz ehrlich, hier wird ein Sinnlosvideo nach dem anderen raus gehauen, nur um seine Videokurswerbung einblenden zu können. Schon öfter gehört..... du hast nen Mac? ach ja , du bearbeitest ja Bilder.....! Stimmt, ich höre ständig: Du hast Windows???? Dachte du bearbeitest Bilder?..... Allen die ständig unterwegs sind, empfehle ich einen Laptop.... Echt???? Kein Pc mit ihn die Bahn nehmen???

                    • Hallo Matthias, du hast die wesentlichen Punkte aufgezählt und aus deiner Sicht bewertet. Ich persönlich habe einen Windows Desktop-PC für die meisten täglichen Arbeiten. Er war preiswert, ist ausreichend schnell und in das Arbeiten mit Windows bin ich besser eingearbeitet. Für die Bildbearbeitung verwende ich einen iMac 27". Schon allein der 5K-Monitor ist eine Klasse für sich (das blieb bei dir leider unterbelichtet). Die Bilder präsentiere ich auf einem iPad, das in der Farbwiedergabe sehr gut zum iMac passt. Und ich habe das Glück, dass der Bildaufbelichter-Service meiner Wahl Bilder liefert, die exakt dem entsprechen, was ich auf dem iMac sah und dass, ohne den Monitor kalibriert zu haben.HG Jörg

                      • wieder sehr gute information. wir haben hier sowohl windows als auch macbooks im einsatz um im vorfeld tendenzabsichten auszuschliessen,,,aaaaber bezüglich qualität von apple-produkten sollte man sich die gesamte serie mal bei rossmann ansehen. da kommt bezüglich qualität, geniusbar-knowhow und kundenfreundlichkeit ein ganz anderer eindruck auf. https://www.youtube.com/watch?v=3UWcTbRYrXM&t=112s

                        • Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen Windows und Mac: Mac unterstützt heute 2019 noch keinerlei Touch, und das ist eigentlich schon peinlich für die Firma, die mit iPod, iPhone, iPad etc. den Touch in die Massen gebracht hat vor über 10 Jahren (es gab schon davor Touch, aber durch sie hat eben jedermann/frau Touch ins leben gebracht). Und gerade bei der Bildbearbeitung ist das ein extremer Unterschied, vor allem weil es dazu noch Laptops gibt, die nicht nur Touch können, sondern auch mit Stift (mit verschiedenen Druckstufen) direkt am Bildschirm bedienbar sind, und was kann bei der Bildretouche besser sein, als mit dem Stift direkt ins Bild rein zu malen und z.B. mit Ausbesserungswerkzeug einfach schnell über alle störenden Elemente wortwörtlich zu "malen". Das schafft keine Maus. Und ja, man kann ein Wacom-Tablet daneben hinstellen, aber es ist eben viiiel intuitiver, ins Bild zu malen, als auf einem Tablet und das Bild daneben auf einem Monitor zu haben.D.h. wer viel und gerne retouchiert, wird einen extremen Vorteil haben mit Laptops wie einem HP zBook X2 G4, oder anderen ähnlich gut ausgestatteten. Malen ins Bild ist einfach toll und intuitiv :)...

                          • Super genau so ein Video brauche ich👍 Weil ich möchte mir meinen ersten Laptop holen für Bildbearbeitung🖼🖼

                            Schreibe einen Kommentar

                            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.