Teilen:

Mit der Fotografie Geld verdienen

Hallo zusammen und herzlich willkommen zu einem neuen Tutorial.

Heute geht es um ein wichtiges Thema, und zwar, wie du mir deiner Fotografie Geld verdienen kannst.

Es gibt hier einfache, jedoch auch deutlich aufwendigere Möglichkeiten. Ganz wichtig: Es gibt nicht die geniale Methode mit der man sofort hunderte Euro mit quasi nichts tun verdient. Jede dieser Methoden brachen Zeit und Aufwand um zum Erfolg zu werden.

Trotzdem ist es irrelevant, ob du die Fotografie zu diesem Hauptberuf machen möchtest oder einfach nebenher dein nächstes Objektiv finanzierst. Ich habe für jeden das passende dabei 🙂

Auftragsarbeiten

Das ist jetzt eher der klassische Weg. Etwas was sehr einfach anfängt und immer mehr werden kann. Auftragsarbeiten. Also andere, die dich mit dem fotografieren beauftragen. Wer jetzt denkt, dass es in der Zeit der Smartphone-Kameras keine Fotografen mehr geben wird, der denkt falsch. Man muss eben besser sein als die ganzen Smartphone-Fotos und das auch zeigen. Auftragsarbeiten sind eine tolle Möglichkeit auch viel Geld zu verdienen, haben jedoch auch den Nachteil, dass man sich erst einmal einen Namen machen muss und vielleicht auch länger braucht um von Kunden akzeptiert und wertgeschätzt zu werden.

Doch es müssen vielleicht nicht direkt Privatkunden sein. Es gibt auch die Möglichkeit mit Foto-Minijobs etwas dazu zu verdienen. Veranstaltungen oder Partys zu fotografieren bietet hier einen einfachen Einstieg und beispielsweise Plattformen wie virtualnights suchen immer wieder Fotografen in den unterschiedlichsten Städten.

Sollte das nicht funktionieren gibt es immer noch die Möglichkeit bei anderen Fotografen zu assistieren. Das ist oft unbezahlt, doch man lernt die passenden Leute kennen, um seine eigenen Kontakte zu knüpfen.

Fotos verkaufen

Jetzt wird es schon etwas einfacher, denn Fotos lassen sich natürlich auch so verkaufen. Man muss nicht von einem Unternehmen dafür beauftragt werden Foto zu erstellen, viele haben dafür gar kein Budget. Deshalb kaufen sie einfach Fotos, die es bereits gibt. Das ganze nennt sich Stock Fotografie. Wer bereits Bilder fotografiert hat, kann diese auf unterschiedlichen Plattformen wie Adobe Stock, Shutterstock oder ähnlichen Verkaufen. Die Schwierigkeit darin besteht jetzt, seinen eigenen Stil mehr oder weniger über Bord zu werfen. Stock Fotografie soll eine möglichst breite Masse ansprechen, da sie ja dafür genommen wird bestimmte Produkte und Leistungen anderer zu beschreiben. Hierzu eignet sich nicht jeder Stil und auch nicht jede Fotografie-Richtung. Doch wenn man die passenden Fotos hat und sich etwas Zeit für die passende Verschlagwortung nimmt, kann hier ein passives Einkommen aufbauen ohne dauerhaft etwas dafür tun zu müssen.

Unterrichten

Jetzt kommen wir zu dem Punkt, den ich ja gerade jetzt praktiziere. Ich Unterrichte das Fotografieren. Hierfür sollte man zwar auf einem gewissen Level sein und auch mit Menschen umgehen können, doch muss jetzt nicht gerade Meisterfotograf werden. Die Welt hat sich hier in den letzten Jahren deutlich geändert. Wir können mit den sozialen Medien und Online-Plattformen so viel erreichen, dass es hier eigentlich keine Ausreden mehr geben kann.

Wenn du also mit deinem Hobby Geld verdienen möchtest gibt es nur eines was dich davon abhält. Du selbst.

Bist du bereits selbstständig? Wie verdienst du mit der Fotografie Geld? Schreib es in die Kommentare, ich freue mich auf deine Antwort.

Gruß

Matthias

Beitragstags

11 Kommentare zu "Mit der Fotografie Geld verdienen"

  1. Gut gebrüllt Löwe, aber... Ich bestreite den Lebensunterhalt einer 5-köpfigen Familie als Fotograf mit eigenem Studio. Zwei elementare Punkte hast Du vergessen: 1. Die Aquise: Nichts ist so schwer in der heutigen Geiz-ist-geil-Zeit als einen angemessenen Preis auszuhandeln. Erst Recht mit dem Argument das fast alle mit dem Argument kommen: Kann man ja heute auch alles mit dem Handy machen. 2. Der wichtigste Punkt: Überhaupt Kunden zu bekommen ;) 3. Als freiberuflicher Fotograf zahlst Du alles selber: Krankenkasse, Altersvorsorge, Pflegeversicherung etc. etc. Dazu das leidige Thema Steuer, Rücklagen für Equipment...

    • Hallo Thomas! Einen Lebensunterhalt einer 5 köpfigen Familie zu ernähren als Fotograf ich nicht einfach aber sicherlich machbar. 1. Ja du musst als Fotograf verkaufen lernen (Gute Bilder alleine reichen "leider" nicht) 2. Du musst halt bedarf schaffen & den Leuten zeigen, dass du geile Bilder machst! 3. Das mit dem zahlen stimmt - aber da kommen wir wieder zu Punkt Nr.1 (Je besser jemand bei Punkt eins wird desto weniger Gedanken macht er sich zu Punkt 3) Beste Grüße Elias :)
  2. Richtig gutes Video Matthias, genau wie du sagst es gibt so viele Möglichkeiten mit der Fotografie kann man schön Geld verdienen kann. Am besten probiert mann am Anfang einfach ganz viel aus und dann findet mann genau das was einem am Meisten Spaß macht. Schönen Tag noch :D

    • Hi Malcolm, ewig nichts mehr voneinander gehört :) vielen Dank für dein Feedback 👍
  3. der Bildermarkt is leider kaputt, die kaufen lieber für paar Euro bei verschiedenen Bilder agenturen

    • Das mag deine Meinung sein, doch man kann nicht alles online kaufen. Du musst zeigen, dass du mehr kannst als eine Stock Seite.
    • @Matthias Butz Da bin ich ganz deiner Meinung Matthias! Ich bin auch Selbstständig als Fotograf und hab früher auch so gedacht doch jetzt weiß ich, dass es möglich ist - Selbstständig zu sein als Fotograf und keine 30€ Jobs machen zu müssen^^
  4. Sehr gutes Video und gut auf den Punkt gebracht!

    • Interessanter fotografischer Rundumschlag. Weiter so!

      • Feedback: Der Text auf dem Thumbnail ist nur schwer zu erkennen :)

        • Vielen Dank 😊
      • Cooles Video bro. Ich bin Hochzeitsfotograf und mir macht die Arbeit echt super Spaß. Anfangs war mir das aber noch nicht klar wo die Reise hingeht. Einfach alles mal Ausprobieren und dann merkt man schnell auf was man sich spezialisieren will. Vielleicht hast mal bock auf ein gemeinsames Video :)

        • Aber klar gerne. wann bist du das nächste mal in Mannheim? 😊
        • @Matthias Butz vielleicht auch als Zusammenschnitt. Das klappt eigentlich auch ganz gut. Ich überleg mir mal was :D Freut mich aber schonmal das du bock hast.
      • Wo kann man denn bilder verkaufen? Vorallem da es ja verschiedene genre's gibt. Wie findet man den passenden abnehmer? Würde das gerne mal irgendwann mal machen vllt. :P

        • Theoretisch überall... Überlege dir mal wo man überall Fotos sieht. Die müssen ja irgendwo her kommen. Nicht immer ist das Budget da um gleich einen Fotografen zu buchen. Dann greift man gerne auf Stock Plattformen zu. Umso größer deine Zielgruppe, desto wahrscheinlicher ist es das du Abnehmer findest.
      • Kannst du für Stockfotografie Plattformen empfehlen?

        • Adobe ist nach meinem ermessen das Beste
        • damit kannst du heute kein Geld mehr verdienen, es sei denn du bist richtig gut.
      • Hallo ,schöner Beitrag ich bin eher der Wild life Typ und bin auf dem besten Weg dahin nur brauch ich noch einiges und das fällt nicht vom Himmel ,aber Super Beitrag von Dir .

        • Ich persönlich beschäftige mich intensiver mit Haustier-Portraits. Mach Spaß. :D

          • Haustier Portraits sind ziemlich cool und eine schöne Erinnerung!

        Eine Antwort auf “Mit der Fotografie Geld verdienen

        1. Pingback-Hinweis: Mit der Fotografie Geld verdienen II - Fotografieren Lernen

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.