Videokurse 40% reduziert!
zur Aktion!
Teilen:

Reflektor

Hallo Zusammen,

heute geht es darum, wie man mit einem Reflektor fotografieren kann, wie man diesen mit der Sonne oder einem Blitz kombiniert um noch mehr aus seinen Bilder heraus zu holen.

Welchen Reflektor soll ich kaufen?

Diese Frage gestaltet sich recht einfach, da es bei Reflektoren nicht sonderlich viel Spielraum gibt. Es gibt hier zwei Preiskategorien. Einmal die günstigen Faltreflektoren, beispielsweise von Wallimex oder die  deutlich teureren von Sunbounce.

Beide haben natürlich Ihre Daseinsberechtigung. Der Reflektor von Sunbounce lässt sich deutlich besser halten, da er wirkliche griffe hat, dafür lässt sich die Bespannung nicht so einfach wechseln und man kann ihn eben nicht zusammenfalten.

Deshalb tendiere ich auch selbst zu Wallimex, da er auch viel Preisgünstiger ist und für das fotografieren vollkommen ausreicht.

Hier gilt natürlich: Je größer ein Reflektor umso mehr Licht wirft er zurück.

Bespannung

Bei den Reflektoren gibt es unterschiedliche Bespannungen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Ich gehe in diesem Fall mal von dem 5 in 1 Reflektor aus:

Silber

Silber wirft ein schönes knackiges, kontrastreiches Licht zurück, welches man super zum aufhellen bei bedecktem Himmel nutzen kann.

Gold / Zebra

Die goldene Bespannung bzw. die Zebra (halb gold halb silber) hat die gleiche Eigenschaft wie die silberne Seite, jedoch mit einem leichten Rotstich. Durch die goldene Färbung wird das Licht rötlich eingefärbt. Bei purem Gold natürlich mehr als bei der Zebrabespannung.

Weiß

Ist aus meiner Sicht für die Nutzung im direkten Sonnenlicht. Es reflektiert genauso licht wie die silberne Seite jedoch deutlich abgemildert und weicher.

Schwarz

Schwarz ist eigentlich keine Seite zum reflektieren sondern macht das genaue Gegenteil. Mit Schwarz kann man Licht von einer Seite wegnehmen, da der Reflektor mit dieser Bespannung Licht schluckt.

Transparent

Auch transparent ist keine wirklich reflektierende Bespannung, doch man kann sie zwischen Model und Sonne bzw. auch Blitz halten um eine sehr harte Lichtquelle weicher zu gestalten.

Anwendungsbeispiele

 

Portrait ohne Reflektor

mit-reflektor-fotografieren-portrait-fotografie-tutorial-lernen2

Reflektor von Rechts unten um aufhellen der rechten Gesichtshälfte

Reflektor von unten zum aufhellen des Kinnschattens und einem leuchten in den Augen.

Diffuser Reflektor von links für ein weicheres Licht und keine direkte Sonne

Das wars für heute. Cool, das ihr wieder dabei wart. Wenn ihr mehr über die Portraitfotografie lernen möchtet, könnt ihr euch jetzt noch mein Videotraining zur Portraitfotografie anschauen oder einfach ein anderes Tutorial.

Beitragstags

2 Kommentare zu "Reflektor"

  1. Gutes Video. Einer der besten in Sachen Reflektor. Coll wäre aber gewesen, wenn direkte Vergleiche der Bilder mal nebeneinander eingeblendet wären. Z. B. mit Reflektor und ohne oder Silber und Gold. Um mal bei gleichem Bild und gleicher Lichtsituation den unterschied vergleichen zu können

    • Gutes Video. Aber hast du am Ende des Tages bei dem Serienbild-Modus alle Bilder doppelt und dreifach? ^^

      • Ja ich mache immer 2-3-4. Hab ich mir auf Hochzeiten angewöhnt. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Augen zu sind (verwackelt oder unscharf) oder sowas deutlich geringer. Der doch sehr geringe mehraufwand in der Bildauswahl ist im vergleich dazu dann gerechtfertigt :)
      • Dankeschön, für Hochzeiten macht das natürlich Sinn, da kann man schließlich die meisten Situationen nicht nachstellen oder so. Mach weiter so ;-)
      • Klar werde ich....

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.