schlechte Angewohnheiten in der Fotografie

Hallo zusammen,

heute geht es um ein Thema, bei dem sich hoffentlich nicht zu viele Fotografen angesprochen fühlen. Es geht um schlechte Angewohnheiten in der Fotografie, die dich eventuell ausbremsen oder von dem was wirklich wichtig ist ablenken könnten. Das mag nicht für alle Bereiche gelten und du solltest dir deine eigenen Gedanken zu dem Thema machen, doch höre es dir mal in Ruhe an …

Equipment

Das Equipment ist für viele Fotografen extrem wichtig. Wenn ich mich mit anderen Fotografen unterhalte geht es extrem schnell um neue Kameras, um das beste Equipment und warum der eine Hersteller besser ist als der andere. Doch das limitiert euch! Es geht immer nur darum, mit was mache ich Bilder und nicht wie. Jeder muss seine Kamera verteidigen und immer die Bessere haben, doch die Fotos werden dadurch nicht besser.Ich habe das vor Jahren gelernt, als ich in meine erste teure Kamera investiert habe. Diese Kamera war die 5D Mark II und hat mich mit Objektiv und Blitz fast 5.000 € gekostet. Das Erste was ich noch auf dem Parkplatz des Fotoladens gemacht habe, war ein Foto. Auf der Automatik, einfach geradeaus und es sah aus wie mit dem Handy fotografiert.

Ja in besserer Auflösung und man hat schon gemerkt, dass es keine Handykamera war, doch es war nicht wirklich besser. An diesem Punkt habe ich gemerkt, dass es einfach nicht nur auf das Equipment ankommt, sondern es noch so vieles mehr in der Fotografie gibt.

Investiert mehr in eure Fotos, als eine bessere Kamera und ein besseres Objektiv. Macht mit dem, was ihr habt das Beste!

 

schlechte angewohnheiten in der Fotografie tutorail fotografieren lernen

Was denkst du wie teure die Kamera war, die dieses Bild gemacht hat?

Limits im Kopf

Ebenfalls ein Punkt, den ich schon sehr oft gehört habe. Ich kann das nicht, weil mir das richtige Objektiv fehlt, ich kann das nicht, weil ich nicht an tolle Orte reisen kann, ich kann das nicht, weil ich kein tolles Model habe. Es gibt auf den sozialen Medien so viele tolle Fotografen und man hat das Gefühl, man könnte nur aus Riesen und mit zig-1000€-Equipment tolle Bilder machen. Ihr limitiert euch mit diesem Denken jedoch selbst. Man kann überall und zu jeder Zeit tolle Fotos machen. Man braucht keinen Sonnenuntergang, sondern nur die eigene Kreativität.

Natürlich wird man ein Sonnenuntergangsbild nur bei untergehender Sonne fotografieren können, doch ist das ein Muss? Egal was dich davon abhält ein Foto zu machen, überlege nicht wie du an den Ort, das Equipment, das Model kommst, sondern finde deinen eigenen Weg und deine eigene Art der Fotografie!

Bilder löschen

Ich habe vor ein paar Jahren eine Hochzeit fotografiert und wie es so kommt, es waren natürlich auch noch andere Fotografen anwesend. Das ist nichts Ungewöhnliches, dass sich jemand der das nur als Hobby macht, auch mal in der Hochzeitsfotografie versuchen möchte. Während ich am Fotografieren war, konnte ich jedoch beobachten, wie der andere Fotograf damit beschäftigt war auf seiner Kamera bereits die Bilder durchzugehen und sie zu bewerten bzw. zu löschen.

Für mich ist das ein absolutes No-Go. Auf der Kamera kann man mit einem Foto nur eines machen. Zu prüfen, ob es gut genug ist oder die Aufnahme noch einmal erstellt werden muss. Hier wird auf keinen Fall ein Foto gelöscht. Warum? Es benötigt zu viel Zeit. Du weißt nicht, was du in diesem Moment verpassen könntest und du siehst es auch nicht richtig. Vielleicht ist das unterbelichtete Bild ein sehr besonderes, welches sich in der Bildbearbeitung dank RAW noch retten lässt. Egal was du in diesem Moment denkst, es lohnt sich auf jeden Fall, all diese Bilder auf den Computer zu übertragen und hier genau zu prüfen.

Fotografiere!

Wie perfektioniert man etwas? Durch Wiederholung! Tutorials und Kurse zu Fotografie gibt es mehr als genug, ich habe ja selbst auch welche. Doch all dieses Wissen hilft überhaupt nichts, wenn du es nur konsumierst und nicht in die Umsetzung kommst. Viele Fotografen wissen unglaublich viel. Es gibt bekanntlich immer einen der es besser weiß. Doch wenn es darum geht es umzusetzen und vielleicht auch unter Zeitdruck eine Entscheidung zu treffen hilft das nicht viel. Du brauchst Erfahrung und musst bereits vor Herausforderungen gestanden haben, auf die dich kein Tutorial vorbereiten kann. An diesen Herausforderungen wächst du am meisten.

Vorbereitung

Was machst du vor einem Shooting? Akkus laden? Das ist schon mal ein guter Anfang. Doch das sollte nicht das Einzige sein. Vorbereitung sorgt ebenfalls für bessere Bilder, denn du weißt, was du fotografieren möchtest und welche Probleme dabei vielleicht auftreten könnten. Erfahrung und Vorbereitung sind aus meiner Sicht das wichtigste vor einem Fotoshooting. Was du hier beachten solltest, habe ich für dich in einem anderen Video zusammengefasst. Dieses findest du hier ->

12 Tipps für vor & nach dem Fotoshooting
Das war´s für heute … Schön das du wieder mit dabei warst.

Wenn du jetzt noch mehr zur Fotografie lernen möchtest, habe ich einen kostenlosen Fotokurs für dich 🙂

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß bei der Umsetzung und wir sehen uns im nächsten Video wieder.

Gruß

Matthias
Matthias-Butz-black-high-res

Beitragstags

33 Kommentare zu "schlechte Angewohnheiten in der Fotografie"

  1. man kann es garnicht genug sagen, Equipment ist total überbewertet. Bilder löschen tue ich auch nicht, das kann ich gar nicht als analogiker :-) Serienbilder kann ich nicht unterstützen, vorher überlegen, dann abdrücken. Beim Reisen auch nicht knipsen wie ein irrer, man muss ja einen Grund haben wieder an den Ort zu gehen.

    • Was soll das? Wo sind die neuen Erkenntnisse? Eher Gequake. Wann hört da endlich mal wieder auf? Das nimmt langsam Überhand auf YouTube. Und du unterhältst dich wirklich mit Fotographen? Möglicherweise hast du ja ne Zielgruppe. Wie alt? 12?

      • Da bin ich mal ausnahmsweise anderer Meinung als du,: Nicht so viele Fotos wie möglich machen, sondern gezielt Fotos machen. Ich mache gezielt Fotos, und nicht willenlos hunderte von Fotos, die ich danach stundenlang am PC aussortieren muss.

        • Die beste Kamera ist immer die Kamera, die man gerade in der Hand hat!🤗

          • Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen

            • Klasse gemacht gefällt mir außerordentlich gut LG.Pidi

              • Hallo Jürgen klar hast du recht mit deiner Meinung aber darum geht es mir nicht man bekommt immer die Antwort mir gefällt das Foto es ist Geschmacksache und so weiter.. meine Frage war ja nicht individuell sondern was macht ein gutes Foto aus für mehr Betrachter als nur für mich...ich weiß auch es ist ein schwieriges Thema aber es deshalb auszulassen?? Viele Grüsse Max .

                • Hallo, Zollner Max, habe deine Antwort hier jetzt gefunden :-) natürlich soll man dieses eigentlich wichtigste und auch streitbarste Thema der Fotografie nicht auslassen, das habe ich ja auch nirgends geschrieben, ich wollte nur mal eine andere Sichtweise ins Spiel bringen, die mir immer viel zu wenig Beachtung findet, gerade im Hobbybereich - und ja, es sollte als Rüstzeug bekannt sein, was nach allgemein anerkannter Ansicht und Gestaltungslehre ein "gutes" Foto bzw. Bild ausmacht, das sind nämlich die grundlegenden Regeln der Bildgestaltung, z.B. "Goldener Schnitt", Bildwichtiges nicht in der Bildmitte, gekonntes Spiel mit Schärfe und Unschärfe, gute Aufteilung von Voder-, Mittel- und Hintergrund, Horizontlinie lieber im oberen oder unteren Bilddrittel, gewollte Linienwahl, die einen quasi von alleine zum Bildwichtigen führt, Licht und Schatten, überhaupt mal spannendes Licht im Bild, absichtlich mal Alltägliches aus völlig anderen Blickwinkeln fotografieren, überhaupt auch mal andere Perspektiven wählen, als immer nur im Stehen aus Ausgenhöhe usw., das ist alles aber auch nix Neues und erst recht keine Erfindung der Fotografie bzw. der Fotografen, das stammt schon aus den Blütezeiten der klassischen Malerei, siehe "Rembrandt-Lichtsetzung" als bekanntestes Beispiel, die ja auch nichts anderes als "gute" Bildgestaltung zum Ziel hatte, nur halt mit Leinwand und Pinsel statt mit modernen Digitalkameras, die Fotografie hat das natürlich übernommen, denn am Ende kommt ja immer ein Bild raus, egal mit welchem Medium, und ja, dies können alles Aspekte sein und sind es auch, die vor allem neutrale Betrachter, die nix mit Fotografie am Hut haben, also die Mehrzahl der Betrachter, gute und interessante Fotos vom banalen und fast immer langweiligen Bildereinheitsbrei unterscheiden lassen, oder man fotografiert mitunter so krasses Zeugs oder Altbekanntes mal so komplett anders, dass schon nur der Bildinhalt selber als "Eyecatcher" gilt, aber nur, wenn man sich auch mit diesen Regeln befasst, kann man absichtlich davon abweichen und so wieder neue spannende Fotos erzielen, aber das ist auch keine Ausrede für absolut schief gegangene Ergebnisse, denn auch "künstlerische Freiheiten" haben geschmackliche Grenzen, auf der anderen Seite haben wir im Alltag schon mehr als genug Regeln, da muss man sich vor allem sein Hobby nicht auch noch wollkommen durchreglementieren lassen, in letzter Konsequenz muss das eben doch wieder jeder für sich ausmachen, ist halt auch Vieles eine individuelle Geschmacks- und Abwägungssache, macht diese Thematik leider nicht einfach, aber genau das macht unser Hobby ja auch wieder so spannend, und wenn es so einfach wäre, dann könnten es ja alle, und es bräuchte vor allem die Profis nicht ebenfalls viele Grüße ICH
              • Tja, wer kein Gefühl für den richtigen Augenblick hat, muss im Serienbildmodus fotografieren. :(

                • auf z.B. Familienfeiern, bei denen es stimmungsmäßig richtig gut abgeht, oder z.B. beim Springreiten bin ich dankbar für den Serienbildmodus, es kommt eben immer auf die Umstände an
                • @Jürgen Kaßnitz Das mag so sein - bei dir. Aber es ändert nichts an der von mir getroffenen Feststellung: Es ist für Leut' ohne das Gefühl für den richtigen Augenblick. Früher waren Menschen stolz darauf was SIE konnten. Heute sind sie stolz darauf was ihre Technik kann.
                • Hast wohl noch nie z.B. MotoGP oder FIA-Rennen fotografiert, o.ä.
                • @Ray Nick manche sind von der von ihnen genutzten Technik, andere eben von ausschließlich ihrer eigenen "Kreativität" bzw. Herangehensweise an die Fotografie als einzig "wahres" Kriterium für "gute" Fotos überzeugt, im Grunde alles gleich versuch dich mal mit dem Bereich der Sport- und Actionfotografie und versuche dir dann dabei vorzustellen, dass du damit deine Rechnungen bezahlen musst, also z.B. ganz schnell veröffentlichungsfähige Fotos für irgendeine Agentur brauchst, diese Fotografen, ich glaube, das sind fast alles Profis, sind sehr froh über die sehr schnellen Serienbildfunktionen ihrer Kameras, ja die wählen sie sogar danach aus, aber wahrscheinlich haben die ja auch alle kein "Gespür für den richtigen Augenblick", für dich und deine Fotografie mag es unerheblich sein, das ist auch gut so, aber für andere ist es alleiniges Kaufmerkmal bei einer Kamera, und wiederum andere nutzen jedes Feature einer Kamera, auch und gerade Funktionen, die das Fotografieren erleichtern können, für unterschiedlichste Zwecke, je nach Situation eben, das alles aber macht den einzelnen Fotografen oder das einzelne Bild weder besser, noch schlechter, das hat nämlich gar nichts damit zu tun, den neutralen Betrachter eines Fotos interessiert das am allerwenigsten
                • @Jiří Rotrekl Oh, du bist unter die Spekulanten gegangen. Tja, da hast du falsch spekuliert. Hab ich in den 70er Jahren schon. Kein Autofocus und max. 5 Bilder pro Sekunde. Und wenn ein Rennauto auf dich zu kommt nutzen dir die 5 Bilder/sek. auch nichts. Da hilft nur Können mit dem richtigen Gefühl für den Augenblick. Das ist das Eine, um auf deine Bemerkung einzugehen. Zum Zweiten wurde hier nur über die People-Fotografie gesprochen - auch von dir - , da ist deine Anmerkung zur Rennsportfotografie nur die Folge dessen, dass dir die Argumente ausgegangen sind.
              • Ja, das sind keine Anfänger Fehler. Die habe ich nicht, ich bin bei meiner Kamera. Bleib bei meiner Kamera. Habe zwei verschiedene. Sensorgrößen Vollformat ich bin zufrieden und meine Kundschaft auch.

                • Hahah bilder löschen ist wohl jedet Punkt....cooles Video trzdm

                  • Super Video. Das wesentliche auf den Punkt gebracht👍 Vielleicht noch ein Hinweis zum Thema einzelne Bilder von der Speicherkarte löschen. Kann gewaltig die Lebensdauer einer Speicherkarte erhöhen!!!. Außerdem, jedes Bild ist interessant, und wenn es nur darum geht aus den Fehlern zu lernen.

                    • real Talk

                      • bin gespannt

                        • Also bei Fragen zum Mikrofon oder Ton, lieber wen anders fragen :D

                          • Wenn das das einzige ist, was aus dem Video hängen geblieben ist solltest du das wirklich...
                          • ich konnte alles gut verstehen, somit gar kein Problem :-)
                          • Nicht jeder kann ein Raum haben der entweder klein oder gut gedämmt werden kann :/ Erstmal Hintergrund hinterfragen warum der Ton so "schlecht" ist bei ein "Fehler" Video
                        • "schlechte Angewohnheiten in der Fotografie".. -> Ständig mit Serienbild Fotografieren!

                          • wenn man es gezielt macht nein... wenn man es einfach immer macht stimme ich dir vollkommen zu
                        • Danke! Weiter so! Hab dich nun auf Insta!

                          • super :)
                        • irgendwie sagen des immer Leute die gutes Equipment haben .........

                          • Weil ich mit beidem fotografiert habe und festgestellt habe, dass es nicht an der Kamera liegt...
                        • Sehr informativ, viele hilfreiche Hinweise, gutes Sensibilisieren - und künftig bitte ohne Hintergrundmusik. Das wäre fein. 😉

                          • Dann wäre der Ton ja noch schlimmer 🤪 - Danke für das Feedback
                        • Ton klingt wie aus der Blechdose... war da nicht was mit Ton ist wichtiger als das Bild 😜

                          • Richtig... ich bin auch nicht perfekt :D
                        • Super Tipps Matthias 👌🏻 Hab das Gefühl die Equipment Sache ist oft so ein Männerding, ähnlich wie mit Autos. Da geht’s dann um die teuerste Ausrüstung, das neuste objektiv usw. Schwanzvergleiche unter Fotografen 👅🤫 Lg von meinem Channel

                          • Was? Nein? unmöglich... man erm... braucht so eine Kamera... 😅😉
                          • Matthias Butz 🤪
                          • ein Hoch auf Vorurteile und Klischees, die sterben wohl nie aus oder manche erlauben das auch erst gar nicht :-)
                          • Qualitätsgear eröffnet dir neue Möglichkeiten (besseres Licht, bessere Zeichnung usw.); bei einem f1.2, f1.4 oder auch f1.8 brauchst du dich um ISO praktisch nicht zu kümmern... Und Qualität hat bekanntnlich ihren Wert und Preis. - Die entscheidende Frage ist, welche Ansprüche man auf die eigene Fotoqualität stellt. Wenn einem ein Kompaktknips genügt, ist es auch okay (- es kann übrigens gute Schnapschüsse liefern), doch ein optisches Maßstab oder auch nur drucktechnisch geeignet wird das Bild gewiss nicht sein...
                          • @Jiří Rotrekl bei den angeführen großen Blendenöffnungen tritt ein anderes Problem auf, nämlich ein nur noch sehr geringer Schärfebereich im Bild, der vielleicht noch bei Portraits und dem derzeit trendigen Wunsch nach viel Bokeh als Indiz für ein angeblich gutes Portrait noch Sinn machen kann, bei vielen anderen Motiven aber eher kontraproduktiv ist, auch im Portraitbereich als Beispiel kann es sinnvoll sein, um 2 oder 3 Stufen abzublenden
                        • Bauchbinde 》 Bilder löschen 《 kopiert aber nicht umbenannt😉😉 sonst gutes Video und gute Punkte da hast du recht. Ach und was habt ihr mit dem Ton gemacht?

                          • Ich glaube ich brauche so langsam einen Lektor für meine Videos... 😁 Das mit dem Ton war leider so... ist irgendwas bei der Aufnahme schief gelaufen. Ich weiß nicht genau was... Nächstes mal wird wieder besser ;)
                          • @Matthias Butz ja kein Problem, 🤣🤣🤣 mach weiter so, sind immer sehr coole Videos. Feier dich. Grüße
                        • Schon lustig, eben wurde ein Kommentar auf einem anderen Kanal kommentiert: .... Ja, nach 10-15 Jahren muss man sich neue Kameras zulegen, nach dem Motto es gibt keine Kamera fürs Leben und man braucht eben das Neueste, Aktuellste Equipment.. Hier muss ich einfach Lachen. Man wirft doch seine alten Fotos auch nicht nach 10 Jahren in den Müll, nur weil sie mit einer alten Kamera geschossen wurden.

                          • Hallo Matthias Es wäre mal eine Idee was ist eigentlich ein gutes Foto? Weil es einem gefällt oder viele Liks erhält oder scharf ist und die Foto-Regeln eingehalten wurde. Oder super Perspektive oder. Wäre mal ein Viedeo Wert. Grüsse Max

                            • Ist notiert... wenn auch kein einfaches Thema...
                            • im Grunde ist dieses Thema eigentlich doch überraschend einfach - ein "gutes" Foto ist immer das, mit dem nur ich ganz persönlich zufrieden bin, was also meinen Ansprüchen oder dem, was ich umsetzen bzw. ausdrücken will, entspricht, der Rest ist für mich völlig uninteressant, dabei spielt es für mich keine Rolle, ob es ein schneller und spontaner Schnappschuß oder das Ergebnis eines längeren und aufwändigeren Shootings ist - als ich anfangs mit meinem Können nicht an meine Ansprüche reichte, hieß das für mich nur üben und lernen, womit ich aber auch nie so richtig aufgehört habe, man lernt ja immer irgendwas dazu zwei Ausnahmen aus meiner Erfahrung: klar festgelegte und umschriebene Fotoarbeiten für Dritte, denen müssen oder zumindest sollten die Egebnisse dann auch gefallen, aber sprechenden Menschen kann ja fast immer geholfen werden, oder die Teilnahme an Wettbewerben mit klar umrissenen Themen und dem persönlichen Ziel, dabei dann auch möglichst gut abzuschneiden, da sollte man schon aktuelle Trends und die Basics der Fotografie hinsichtlich ansprechender Inhalte und Bildgestaltungen kennen und beherrschen, die reine Technik sowieso nun bin ich kein Profi, sondern extrem langjähriger, ambitionierter Hobbyist, und hab` vielleicht deshalb "gut reden", aber meine (!) Fotografie ist eben mein (!) Hobby und nicht das der anderen, also muss auch das Ergebnis nur mir gefallen, alles andere sind dann positive Nebeneffekte, über die ich mich natürlich auch freue, aber viele Likes auf irgendwelchen "sozialen" Plattformen waren und sind absolut kein Beweis für "gute" Inhalte, das gilt vor allem für individuell kreative Inhalte, also auch für Fotos, denn jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack und der ist nicht diskutierbar mein Fazit: zu versuchen, kreatives Talent anderer Fotografen einfach nur zu kopieren in der Hoffnung, dabei entstünden dann automatisch bessere eigene Fotos, hat noch nie richtig funktioniert, daher ist es auch schwer und irgendwie auch müßig, hier allgemeinverbindliche Tipps oder gar Regeln zu liefern, also macht die Fotos, die euch selber gefallen und steht dazu, alles andere ist völlig egal, solange man damit nicht seine Rechnungen bezahlen muss, dann spielen andere Aspekte eine mitunter wichtigere Rolle, aber solche Menschen haben Fotografie auch nicht als Hobby, höchstens als "Berufung" oder Leidenschaft, wenn sie Glück haben, denn wer sein Hobby zum Beruf macht, braucht ein neues Hobby - in diesem Sinne, genießt das Leben und seid kreativ :-)
                          • Super Video

                            • Danke
                          • Das ist ja alles ganz richtig was du da erzählst.. aber welche Kamera soll ich mir nun kaufen?

                            • Das kann dir leider niemand sagen... Ich kann dir nur sagen, welche Kamera ich kaufen würde... Vielleicht hilft dir jedoch das: https://www.youtube.com/watch?v=7MYaea7SySg oder das: https://fotografieren-lernen.eu/fotografie-grundlagen/#Kamera_-_Kaufberatung
                            • @Matthias Butz sorry für deine Mühe!!es sollte ein Scherz sein...ich schaue deine Videos mit steigender Begeisterung! Bin selbständiger Fotograf und bin immer wieder am Schauen was die Jugend so ablichtet...so bleib ich selbst im Alter noch up to date(sagt man das noch).Dir alles Gute!
                            • Es hilft bestimmt jemand anderem 😊 Sehr gut, dass du auf dem laufenden bleibst... und vielen dank für dein Feedback
                          • Ich lösche keine Bilder, ich übertrage sie immer auf eine Festplatte und formwtier sie dann, wenn sie voll ist (ca. 2000 Bilder)

                            • 4:10 Vögel fotografieren mit Weitwinkel? (Nur ein Witz) Endlich outtakes!

                              • Wenn Marcel van Oosten einen brüllenden Löwen im Weitwinkel hinbekommt schaffen wir das doch auch mit Vögeln :D
                              • wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich bislang nirgendwo Vorschriften dazu gefunden, welche Brennweiten für welche Motive bestimmt sind, ok, Empfehlungen, aber das sind eben nur Empfehlungen, also ich fotografiere nahezu alles mit nahezu allen Brennweiten, muss halt zu dem passen, was ich ausdrücken möchte oder was ich gerade dabei habe, Scherpas und Maultierkarawanen für den ganzen Fotokrempel sind halt teuer und nicht immer verfügbar, wohl mit der Grund, warum ich meine 50mm Normalscherbe so liebe
                            • Nun ja also ich muss sagen, dass die Festbrennweite die ich nun besitze für ein vergangenes Shooting die Bilder besser gemacht hätte, da mein ISO doch Recht hoch war (in einer Halle mit relativ Leicht), jedoch nur für mich und am Ende bemerkt es eh niemand. (Damals a6000 Kit und jetzt des 30mm f1.4 von Sigma, kann die a6000 inzwischen extrem schnell blind bedienen)

                              • Revo ...ich weiß nicht "was soll es bedeuten" 😄 ? Hast du vor dem Kommentar was geraucht?
                            • Ganz genau.. Man sollte ein Video nur dann Posten wenn man seine Hausaufgaben gemacht hat. Und wenn der Ton nichtd geworden ist.. Dann schreibt man keine Entschuldigung sondern macht es richtig.

                              • Sag mal was ist denn hier los? Es geht doch um den Inhalt und der ist super. 😳
                              • dearkatie richtig...um schlechte Angewohnheiten geht es. Und ich finde es ein nogo, dass is in etlichen Videos..Und ich beziehe mich wie hier ausschliesslich auf Youtuber die das kommerziell also professionell betreiben... Videos posten die einfach technische Fehler haben. Schickst Du Deinem Kunden auch technisch fehlerhafte Bilder plus Entschuldigungsschreiben? Um es auf den Punkt zu bringen : Es ist ja wohl ein ganz schlechter Witz hier andere 'beraten' zu wollen und Dann ein Video zu posten was genau das ist was man tunlichst nicht tut. Du darfst da gerne anderer Meinung sein.... Das ändert aber nichts am Fakt.
                              • @East Coast Gallery ...stimmt! Sekt predigen und Wasser saufen!
                              • Willi Ha und mal was ganz anderes. Wann wurden die Fernseh Ansager angeschafft?? Und wer hat den ganzen Youtubern dann erzählt das man die ganze zeit ihr Gesicht sehen muss?? Komische Retro Nummer. Wäre schön wenn endlich die 2 Qualität steigt und nicht jeder die Inhalte vom anderen kopiert oder ich soll zusehen wie einer sein Haus renoviert oder Klamotten entwirft die man nicht mal beim Aldi findet... Jesus... Wann kommt endlich the next big Thing... Spass.... Ich bin ja dankbar..All diesen Foto Youtubern...Ehrlich..Sogar dem Jaworskyi... Alles was ich heute weiß hab ich mir über Youtube angeeignet... Toll Aber.... Es nervt dieses ewige entschuldigen und Relativieren. Ich sag mal so... Wenn der Ton nicht perfekt ist Du aber warum auch immer das Video trotzdem posten musst oder willst Ey Do it aber hör uff auf den Knien des wegen zu Rutschen Und wenn einer eine Meinung ist doch Shit egal ob die jedem passt. Stattdessen wird hundert mal betont das es ja nur seine Meinung ist blabla heul. Man was ist nur los mit allen. Steht zu eurer Arbeit und fertig. Punkt
                            • Bisschen viel Theorie und wenig Praxis. Wenigi Beispielbilder oder gar Arbeit in der Praxis.

                              • Tolles Video

                                • Hey Matthias, super Video cooles Thema. Den Ton hab ich schon besser gehört bei dir ? Grüße weiter so.

                                  • Ich weiß auch nicht was da passiert ist... Aber ich fand das Video so genial, dass ich es nicht nochmal machen wollte... Nächstes mal wird der Ton wieder so wie immer ;)
                                • Bin etwas älter aber der Weg macht Sinn...Viel Spass noch😇

                                  Schreibe einen Kommentar

                                  Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.