Teilen:

Warum ISO 100 nicht immer die beste Wahl ist

Beitragstags

37 Kommentare zu "Warum ISO 100 nicht immer die beste Wahl ist"

  1. Abo ist da. Weiter so 👌

    • Mich stört gewisses Rauschen gar nicht ... Warum? Weil ich weiß das zu seeligen analogen Zeiten Filme mit höherem ISO auch ein gröberes Korn hatten und auch im Dynamikumfang geringer wurden.

      • Die Hauptsache man hat kein Rauschen mit deiner ISO oder du hast ein Objektiv mit wenigstens 2.8 Blende. So wie ich auf meiner Seite nachts mit dem Wasserturm gezeigt habe mit einem 200 Film, diese Chance kam nie wieder. 🥺

        • Hallo. Fotografierte zu analogen Zeiten mit Nikon und bin dann seit dem digitalen Zeitalter auf Canon umgestiegen. Canon hat eine Funktion seit paar Jährchen, die sich Auto-ISO nennt, Nikon nicht? Da kann man den unteren ISO-Wert festlegen und den obersten, der dann einem Schmerzen bereitet :) Ich kann mich mit Auto-ISO nicht anfreunden, das ist wohl zurückzuführen auf meine analoge Tage und vertraue der Funktion nicht. Als Fotojournalist fotografierst Du auch noch bei ISO25000, wenn es sein muss. Du brauchst das Bild, es bezahlt unter anderem Deine Miete, Dein Essen.... >>> Und lieber mal ein Bild auf sehr hohem ISO, als gar kein Bild, das gilt für jeden Fotografen <<< Man kann ja später immer noch entscheiden, am großen Monitor, dass das Bild bei dem Extremrauschen für die Tonne ist. => Vielleicht hättest Du mal erwähnen sollen, dass auch ein Bild mit geeigneter Software effizient entrauscht werden kann und die Technik beim Bildentrauschen per Software ist wahnsinnig weit fortgeschritten. Ich hatte mal zu urzeiten gelernt, dass das Rauschen bei ISO xxx nicht identisch sein muss, hier kann ein Bild weniger und ein anderes mehr Rauschen, denn es spielt auch die Farbtemperatur (Mischlicht, Glühlampenlicht...) eine Rolle. Ich bekomme das nicht mehr genau zusammen, aber es führt wohl ein Farbanteil zu erhöhtem Rauschen, da nicht alle Farbanteile gleich belichtet werden, oder so ähnlich. Wenn alle Farbanteile gleich belichtet werden, dann hat das Bild weniger rauschen. Verbessert mich gerne, wenn ich falsch liege, man möchte ja nicht dumm sterben :)

          • Ich habe eine Frage zur Fotografie. Ich komme aus der Amateurastronomie und werde nun langsam ein Amateurfotograf ^^. Hat ein Objektiv mit 100mm Durchmesser die selbe Lichtstärke wie ein 25mm Objektiv bei gleicher Blende? Weil in der Fotografie immer nur von Blende gesprochen wird. o.O

            • Du sagst es... Kunden sehen das so gut wie nie! Wissen nichtmal was rauschen in einem Bild ist. Kunden oder meine Bekannten und Familie achten auch nicht auf Blende 2.8 oder 1.8...sehen die meist garnicht... Verrückt machen wir Fotoenthusiasten uns nur selbst oder gegenseit... Und leider auch immer mehr youtube. Umso mehr man youtube schaut umso mehr bekommtan das Gefühl suggeriert, dass deine Equipment, welches man sich z. B. vor einem Jahr teuer gekauft hat, jetzt eigentlich nur noch alt und kacke ist. Schlimm ist das!! Aber das Gefühl bekomme ich auf diesem Kanal zum Glück (noch) nicht! Wäre schön, wenn es so bleibt... Gutes Video!!

              • Unnötiges Video! Ich kenne niemand, der immer bei ISO 100 fotografiert!

                • 10000% Zustimmung! Lieber habe ich meinte Tochter die abends bei Zimmerlicht mit ISO 6400 oder mehr rattenscharf im kasten als ein Foto mit ISO 400 wo man praktisch nur noch einen geist sieht! Im endeffekt macht immernoch das Motiv das Bild aus!

                  • Meine Begründung warum man gerne ne höhere Iso verwenden kann ist, dass man ansonsten die anderen Parameter verschlechtern müsste. Ich will z.B. fotografieren mit: iso100, Belichtungszeit 1/1000 und F8. Wann kann man das machen? Außer bei viel Sonnenschein, nie. Deshalb muss man alle Parameter in die ungünstige Richtung verschieben. Tatsächlich sind dann meine Einstellungen auf einer Hausparty iso 2000 mit iso Automatik bis iso 6400, Belichtungszeit mindestens 1/80, Blende F2 und Belichtungskorrektur -0.7. Werden trotzdem ganz gute Bilder.

                    • Tolle Info ! Danke !

                      • Hände nerven.

                        • Wer sich immer über unscharfe Fotos ärgert, sollte Iso 400 einstellen und manuell alle Werte kontrollieren. Die Belichtungswaage im Sucher, zeigt dir, ob du ein sehr scharfes Bild bekommst.

                          • Hi Martin, wie siehst du denn Anhand der Blichtungswaage ob dein Bild scharf ist? 🤔 Stellst du deine Kamera immer aus ISO400? Warum? Das ist wie ein Auto immer im 2. Gang zu fahren 😉
                          • @Matthias Butz Darauf kann ich nicht antworten, weil ich es nicht verstehe. Nun zur Belichtungswaage, so wie ich es mache. Auf die Einstellung M stellen. Grundeinstellung: Belichtungszeit variabel zwischen 250 und 400 ISO 400, Fokussieren, Waage auf 0 einpegeln. Dann stimmt die Belichtung und das Bild hat alle Informationen, um scharf zu sein. Es ist ja noch mehr, weil ja alle Komponenten miteinander korrespondieren. Aber erst mal nur zur Waage.
                        • Whoop Whoop ... ISO800 hab ich bei dem ersten Bild richtig geraten :-D Und ja, ich habe mein letztes Shooting mit meiner Frau wegen dem ISO100-Gedanken "verkackt". Ich wollte wegen dem Bildrauschen auf ISO100 bleiben und dabei war die Verschlusszeit etwas zu lang, so dass die viele Bilder leicht unscharf geworden sind. Hat mich im Nachgang total geärgert und beim nächsten Mal werde ich definitiv vom "persönlichen ISO100-Zwang" Abstand nehmen :-)

                          • Christian Lehner ich würde lieber auf ISO 2000 gehen als auf eine Belichtungszeit unter 1/100s. Und vorher graduell anpassen. Ich hab auch schon ganz gute Bilder mit 1/25s geschossen, aber egal wie still man hält, die Schärfe ist sichtbar schlechter.
                          • @subjord Ja absolut. Am Rechner gab´s bei mir einen richtigen "Oh Shit-" bzw. "Aha-Effekt". Beim nächsten Mal wird´s mit großer Sicherheit besser werden.
                        • Dafür gibt's die ISO Automatik, da einen festen Bereich eingestellt und gut ist. Bei mir ist es 100 bis 1600.

                          • Falls Du mal ein Video-Thema suchst, mein größtes Problem sind derzeit helle, also weiße, hellgelbe Flächen wie Häuser im Hintergrund in der Sonne so zu fotografieren, dass sie auf dem Foto ungefähr so deutlich erkennbar aussehen wie real. Werden bei mir leider meist zu hell, was man wohl ausgebrannt nennt. Bei normalem und dunklem Licht werden die Fotos schon ganz gut, wie ist der Dreh bei solchen Situationen? In meiner bisherigen kurzen Recherche habe ich was von Grauverlaufsfilter gelesen - oder vielleicht gibts ja dazu schon was von Dir?

                            • Dieses gefuchtel mit den Händen ist echt anstrengend.

                              • Sehr gut. Ich fotografiere seit einigen Monaten mit Isoautomatik 100-1600. Damit kommt die a6000 und 77ii gut klar. Ich habe bemerkt das ich viel entspannter bei Events fotografieren kann.

                                • ich habe mal ein portrait einer freundin gemacht. stock duster, iso 12000 oder 25000 .... extrem verrauscht und dank strasenlaterne scheis farben..... also einfach auf schwarzweis gedreht und fertig :D alle finden es cool, und meinen das würde wie im kino aussehen XD es passt einfach zum bild....

                                  • Ich hab früher fast nur 400er Filme benutzt. Dadurch das man heute zuviel einstellen kann sind viele damit überfordert alles einzustellen und schrauben ständig an den Werten rum. Ich bin faul und stelle einmal ein und fotografiere einfach weiter. Dreh nur an dem Objektiv, da kommt trotzdem gutes Bild raus. Ich danke Dir für die guten Videos und hoffe Du machst weiter wie bisher. 👍

                                    • Sorry for my English. The most important reason to raise your iso is to get shorter shutterspeeds. If you'd photograph somebody indoors without additional light, at iso 100 and even f1.8 you'd get shutterspeeds of 1/10th of a second and longer and nobody can stand still that long. It's better to get a little noise but a sharp picture than getting a 'clear' picture where the person is not sharp. In my opinion you can only use Iso 100 outdoors with a tripod (landscape) or indoors with flashes/strobes in a studio

                                      • Irgendwie sieht man bei meiner Kamera schon bei Iso 400 rauschen. Das ist wirklich nerfig und bin richtig verzweifelt. Ich mach nämlich Fußball Bewegungsfotos und da ist es meistens dunkel und dann sind die Bilder am ende echt scheiße. Hilfe!

                                        • laura winni was hast du für eine Kamera? Man sieht in dunklen Bereichen immer ein kleines bisschen Rauschen. Es ist die Frage was man als störend empfindet.
                                        • @subjord also wenn ich Fotos von anderen Fotografen seh dann sind meine schon extrem mit Bildrausch. Ich hab die Lumix Panasonic
                                      • Wichtiges und gutes Statement. Ich nutze meistens den TAV Modus, stelle Blende und Verschlusszeit nach Bedarf ein und schaue, ob die Kamera das mit ISO100-800 hinbekommt. In der resultierenden Bildqualität sehe ich keinen nennenswerten Unterschied. Ausnahme Langzeitbelichtung >5 Sek..

                                        • Mein Tipp ist Auto-ISO und raw. Meine Kamera ist "isolos", warum sollte ich mir also Gedanken darum machen, sofern es nicht außerhalb des Bereichs meines Belichtungsmessers geht?

                                          • du hast absolut recht

                                            • Ich fotografiere immer auf dem niedrigsten ISO Wert, damit das grain, das ich im PP draufknalle (wegen vintage Look), besser zur Geltung kommt!!!1!!

                                              • So muss es sein ;)
                                              • Was wolltest du uns nun sagen? Mal in deutsch und einfach erklären, Schlauberger!
                                              • @Martin Triebel Man nennt das Ironie. Manche Menschen finden das lustig. Oder lag es an den Fachausdrücken und Abkürzungen?
                                              • @Stu Lora wohl Beides.
                                              • @Martin Triebel Ah, ok. Grain: Korn; Vintage look: altmodisches/auf alt getrimmtes Aussehen; PP: postprocessing == Nachbearbeitung (in dem Fall rechnergestützte N.)
                                            • Wieso sagst du bei Nikon wäre der 200? Also es gibt doch wirklich nur ganz wenige Nikon Kameras, wo der 200 ist o.O 03:35 Warum ist es einfacher den ISO zu verändern als Blende oder Bel.zeit? Bei deiner Canon ist sogar ISO das umständlichste, weil dazu ne extra taste erst noch gedrückt werden muss, während Blende und Bel.zeit direkt änderbar ist. Also sogar das Gegenteil von dem du redest. Übrigens: Bei deinem Hundebild hab ich ISO 1.600-ISO 3.200 geschätzt, krass, ich fand die rauschte sogar recht viel für ISO 800 :-o

                                              • ich habe jahrelang mit Nikon Kameras fotografiert und der Basis ISO Wert ist zumindest bei APSC Kameras ISO200 definitiv!
                                              • @Jo Also das muss ja eeeeeeeeeeewig lang heer sein, ich hab nun grad D7000er, D5000er und D3000er Serien bis ins Jahr 2010 zurückverfolgt bei Wikipedia, und hab nur eine Kamera gefunden, die ISO 200 in denen als Basis hat, und das war die D5000, und die war 2009. :-o Welche hattest du denn?
                                            • Hallo. Ich verstehen den Sinn nicht warum Du z.b bei ISO 800 anfängst. Mir wurde gelernt das der ISO Wert so niedrig wie möglich und so hoch wie nötig sein sollte.

                                              • Ich schmunzle gerade vor mich hin. 😗 Da bietet die Digitalfotografie die Möglichkeit von einem Bild zum nächsten die ISO gezielt an die jeweilige Belichtungssituation anzupassen, und dann trauen sich viele nicht über ISO 100 hinaus ? Und das bei diesen phantastisch hohen ISO Werten die heute möglich sind. 21, 24, und 27 DIN entsprechend 100, 200, 400 ASA (heute in etwa ISO) waren früher Standard beim Filmmaterial. Ich weiß nicht ob die Lichtempfindlichkeit heutiger Sensoren mit der Lichtempfindlichkeit von Filmmaterial überhaupt zu erreichen ist, ob der Vergleich überhaupt Sinn macht. Schöne Grüße.

                                                • Meine Rede schon seid vielen Jahren. Danke für das Ausrufezeichen in Form Deines Videos. Ich habe in meiner Kamera den Automatik Modus gewählt und bis ISO 1600 begrenzt. Das kann meine Leica ohne nennenswertes Rauschen. Im übrigen ist das Rauschen ein Stilelement. Wandel doch mal ein Foto in Schwarzweiß um und verstärke das Rauschen..... Hier würde keiner auf die Idee kommen, dass das Rauschen stört. Wenn ich die Blende bei schwachem Licht aufreiße muss und eine Belichtungszeit jenseits einer viertel Sekunde brauche um ISO 100 zu halten, bin ich doch froh, wenn sich die ISO anpasst und kein verwackeltes Bild entsteht.

                                                  • Sehr gerne :) Rauschen ist ein tolles Stilelement. Nur viele verwechseln rauschen mit Korn. Hohes ISO Rauschen und ein gutes Korn bzw. Das rauschen aus der Bildbearbeitung sind definitiv nicht das gleiche...
                                                • Wieder super Video sehr hilfreich weiter so,

                                                  • Wenn ich genug Licht habe bin ich schon bei 100 aber ich hab auch kein Problem damit bis 1600 zu gehen danach wird's jedoch sehr kritisch (wo sind die *Outtakes* )

                                                    • Es gibt nicht zu jedem Video Outtakes... Manchmal ist der Schwachsinn den ich hinter den Kulissen veranstalte zu viel oder zu wenig... beim nächsten Video bestimmt wieder 😉
                                                  • Wunderbar ... Du hast hoffentlich sehr vielen Fotografen von einer Last (ISO-Last) befreit ... das war für einige auch für die Seele ... von einem Zwang quasi befreit ...

                                                    • Merci coole Sache werd ich auch in Zukunft so machen mit dem ISO 400 👍

                                                      • andreas winkelholz Ich mach das so aus meiner Erfahrung dass ich meistens immer gerne Tags fotografiere mit hohen iso werten von 1600-800 geht alles fit bei meiner A 6300 Meistens kommt sie auch aufs Motiv an und ich sag eigentlich eher Motiv euch Festbrennweiten die sind Verdammt scharf Weil ich sag so aus Erfahrung das Kit was ich dabei hatte das war einfach nur Schrottmatz die Bilder sind einfach nur matsche ich aus bei bestimmten Gelegenheiten da ich ja schon öfters mit Schrott gearbeitet hab hat man gute Motive raus gut aber Sonst Matsch
                                                    • Und ich hoffe wir knacken dieses Jahr noch die 10.000

                                                      • Ich glaube das schaffen wir 😉 Dann gibts auch Stories auf Youtube 😬
                                                      • Ich hoffe wir schaffen es so ist glaube ich eher als Weihnachtsgeschenk die 10.000 zu knacken
                                                    • Ich finde deine Videos bis heute entspannt mach bitte immer weiter solange du kannst ich liebe deine Videos Jemand so jung und so erfahren. Und du kommst du mir in jeden Video immer nur sympathisch vor mach einfach nur noch weiter

                                                      • Bin noch Fotoanfänger mit Systemkamera und habe dieser Tage folgende Beobachtung gemacht: Und zwar habe ich 1. Dynamikeinstellungen u.ä. in der Kamera hochgezogen und nehme 2. bei wolkenfreiem Sonnenwetter nur noch ISO 100 statt 200 und hatte plötzlich viel farbkräftigere Bilder, inklusive einem blauen Himmel, wenn ich nicht gerade gegen die Sonne fotografiert habe. Kann natürlich auch an den anderen veränderten Einstellungen liegen, insofern müsste ich vielleicht mal mit anderen ISO-Werten experimentieren.

                                                        • Mach das gerne. Experimentiere mit unterschiedlichen ISO Werten und schau dir an, was sich verändert. Wenn der Unterschied mit den Farben so extrem ist, liegt das denke ich eher an der Dynamikeinstellung. Doch teste es und lerne deine Kamera kennen 👍
                                                      • Verstehe das Video nicht. Natürlich macht es Sinn auf Basis Wert zu fotografieren, wenn es Blende und Zeit zulässt. Müssen muss man es allerdings nicht aber Dein Beispiel ist doof, Du kannst auch in der Zeitautomatk fotografieren und ISO niedrig lassen. Es gibt aber auch einen Grund z. B. ISO 800 fotografieren zu müssen... Z. B. bei Fuji und Auto Dynamik, dann werden die hellen Bereiche zurück genommen und die dunkleren mit ISO800 aufgenommen. Wenn ich aus der Hand fotografiere dann zu 80% A (Blendenautomatik) und Auto ISO 100-1200. Den Rest dann nach Bedarf. Stativ im HighRes würde ich immer mit der Basis ISO fotografieren. Rauschen ist zum Teil ja sogar gewünscht. Schau Dir mal Bilder von S&W 800 Film an, da produziert jede moderne Kamera bei ISO 6400 weniger Rauschen. LG Jog

                                                        • Hi Jog, es sollte in dem Video nicht darum gehe in welchem Modus man fotografiert. Natürlich bietet die Automatik hier eine Hilfe, doch sie hat auch ihr Limits. Es geht darum, dass man keine Angst vor dem ISO Wert haben soll und auch gerne mal höhere Werte ausprobiert. Es kommt darauf an was die eigene Kamera kann. Ist das mit der Auto-Dynamik eine Mehrfachbelichtung oder wie funktioniert das? Hab es selbst noch nicht ausprobiert.
                                                        • @Matthias Butz Nein das macht die Kamera mit einer Belichtung aber wird soweit ich weiß nur auf Jpeg angewandt. Bei Fuji. Bei Panasonic G9 hab ich gerade in RAW und L. 100 damit gespielt, ich wundere mich gerade das es geht und wie die Schatten aufgehellt werden und das im M Modus 🙄.... ähhmmmm das kannte ich so auch nicht. Man lernt nie aus. Vg Jog

                                                      Schreibe einen Kommentar

                                                      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.