Teilen:

50mm 1.2 oder 1.8?

Hallo Zusammen,

heute wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, wie wichtig es ist viel Geld für Objektive auszugeben und wo genau die Unterschiede liegen.

Es ist klar das an einem 1.200 € Objektiv mehr dran ist, als an einem für 120€ doch wo genau liegen die Unterschiede und wann soll ich welches kaufen?

Preis

Der Preis ist wohl geröste Unterschied. Über 1000€  liegen zwischen den beiden Objektiven. Doch was rechtfertige so einen enormen Preisunterschied? ich zeige dir die ganzen Unterschiede zwischen den beiden Objektive mit den folgenden Punkten.

Bildqualität und Bokeh

Das Bokeh ist bei dem 50mm 1.2 deutlich weicher. man hat wirklich den Eindruck hier eine deutlich bessere Bildqualität zu bekommen. Der Punkt in dem das 50mm 1.2 die Nase deutlich weiter vorne hat ist die Schärfe. der Direktvergleich spricht hier bände. Es ist als hätte man die ganze Zeit vergessen die Brille aufzuziehen. WAHNSINN!
[twentytwenty]


[/twentytwenty]

Links das 50mm 1.2 eingestellt auf Blende 1.8 und rechts das 50mm 1.8, natürlich auch auf Blende 1.8

Technische Daten

Bei den tehcnishcen Daten gibt es keinen sonderlich großen unterschied. Die zwei Blendenschritte unterschied sind in der Prkxis nicht wirklich relevant. Auch wenn man den Schärfebereich so noch etwas verkleinern kann und vielleicht etwas mehr Licht bekommt ist das zu gering um dafür 1.000 € mehr auszugeben oder?

Material

Natürlich bekommt man auch etwas für sein Geld. Der Unterschied ist nicht nur die Schärfe oder das Bokeh. Es werden in einem 1000€ teureren Objektiv natürlich deutlich wertigerer Materialien verbaut. Der Hersteller hat bei so einem Budget ganz andere Möglichkeiten und kann beispielsweise Plastik durch Aluminium und dünne billige Gläser durch dicke hcohwertige ersetzen. Das merkt man zwar auch am Gewicht, in diesem Fall ist das jedoch etwas guten 😉

Gegenlicht

Jetzt kann das 50mm 1.2 natürlich seine stärken ausspielen. Die wertigerer Verarbeitung sorgt auch bei schwierigen Lichtsituationen für ein gestochen scharfes Bild. Das heißt jedoch nicht, dass man das billigere 50 1.8 hier gar nicht benutzen kann, das Bild ist eben nur nicht so scharf und die Flares sind deutlich sichtbarer.

Autofokus.

In der Fotografie ist ein lauter Autofokus vielleicht nicht so störend, doch nciht nur der Geräufschpegel ist bei dem innen-liegenden Autofokus fast auf null, sondern auch die Geschwindigkeit udn Treffsicherheit ist beim 1.2er deutlich höher. Getestet habe ich es mit der alten Version der 50 mm 1.8 die neueste Version von Canon hat ebenfalls einen innen-liegenden Autofokus, dieser wird deutlich besser sein als bei der alten Version, ich wette jedoch trotz alledem, dass er nicht mit dem 50 1.2 mithalten kann.

 

Fazit

Ich hab jetzt so vom 50 1.2 geschwärmt, dass man es fast kaufen möchte. Ja es ist eine verdammt geniale Linse, doch welcher Hobbyfotograf kann mal eben 1200 € bezahlen? Ich denke die wenigsten. Ich empfehle euch klein anzufangen. Mit dem 50mm 1.8 kann man auch richtig geniale Bilder machen. Wenn ihr mit diesem günstigen Objektiv zurechtkommt ist das 1.2 ein Upgrade, dass euch die Arbeit nur noch vereinfacht.

Fangt, wenn ihr Portraits fotografieren möchtet, also klein an und wenn ihr merkt, dass es euch liegt und vielleicht schon zahlende Kunden habt. Dann könnt ihr in weitere Ausrüstung investieren. Doch egal was ihr macht. Denkt daran, dass ihr die Bilder macht und euer können nicht durch ein besseres Objektiv ersetzt werden kann.

Beitragstags

10 Kommentare zu "50mm 1.2 oder 1.8?"

  1. Gibts nicht wirklich unterschied habe mal mit Nikon D3100 kit und nen teueren objektiv getestet gar keinen unterschied gesehe...

    • So genau lässt sich das auch nicht sagen. Viele Bilder sehen auf den ersten Blick gleich aus. Ich habe in dem Video gezeigt, was hier für ein Unterschied sein kann. Jetzt muss jeder selbst wissen ob es das Wert ist. Für mich war es das auf jeden Fall.
    • Master Chief. Lass mich mal raten. Alles im Automatikmodus fotografiert?
  2. Was redet der Mensch da bei 1:34? Zwei Blenden??? Von 1,8 bis 1,2 ist genau eine Blende! nen bisl Kompetenz wär nicht schlecht wenn man hier so nen Video macht.

    • Hallo Ray, mir ist dieser Fehler bekannt, da er aber den Inhalt des Videos in keinster Weise beeinflusst wird das Video nicht ausgetauscht. Vielen Dank für deine konstruktive Kritik
  3. Hast Du schon mal überlegt, mit welchen Objektiven die berühmten oder bekannten Bilder gemacht wurden, die man heute erreichen will? Die Kameras waren alle technisch unkomfortabler als heutige Einsteigerkameras. Was besser war, waren die Fotografen, die es heute auch noch gibt. Die ganze Offenblendfotografie strotzt ja nur vor Dummheit. Jeder halbwegs professionelle Fotograf kann sich unscharfe Bilder nicht leisten, never. Tatsache ist, das bei z.B. f1:1,4 gebauten Objektiven der akzeptabele Schärfebereich bei f 3,5 anfangen kann, um Objektivfehler zu vermeiden. Wenn ich diese Fehler schön finde, gut. Wenn ich dafür Kunden habe, noch besser. Nur besser oder interessanter wird das Bild dadurch nicht. Bildaussage, Bildgestaltung und Licht, das hat was. Fotografie ist ein weites Thema.

    • Ich denke das es in der Fotografie auf mehr ankommt als nur die Technik. Bei manchen Bildern mag es egal sein mit was diese fotografiert werden doch wenn es darum geht eine professionelle schärfe zu erreichen schafft man das meist nur mit professionellen Objektiven. Doch es kommt auf deutlich mehr an. Wenn nicht wäre ja jeder mit der richtigen Ausrüstung gleich ein Profifotograf (ja das denken viele doch darum soll es nicht gehen) Die meisten Bilder sind wegen ihrer Geschichte berühmt geworden. Wegen dem was und wen sie zeigen. Du musst dir überlegen was deine Zielgruppe ist. Für diese fotografierst du. Das mit Blende 3.5 kann ich nicht bestätigen. Ich habe schon geniale Bilder auf 1.4 oder 1.2 gemacht. Das ist nicht einfach, sieht aber echt genial aus.
  4. Ich blende euch mal die Bilder ein ^^ Ich hätt sie vllt ein biiiischen länger eingeblendet damit man auch was sehen kann. Das mit dem "weicherem Boke" wird leider dem Leihen der sich ja im Regenfall das Bild anguckt im Leben nicht auffallen. Sonnst ein gutes Video !

    • Der Ton ist sowas von kacke...

      • Hallo Tom, vielen dank für dein wertiges Feedback, welches uns alle bereichert. Ich würde mich freuen wenn du mich auch zukünftig über audiovisuelle Fehler meiner Produktionen aufklären könntest.  Vielen Dank
    • Sorry, aber ich sehe das als reines Canon Werbevideo um sein teures 1.2 Objektiv zu verkaufen. Das Preis / Leistungsverhältnis im Gegensatz zum 1.8er hält aus meiner Sicht keinen Vergleich Stand. Aber wer, wie schon ein anderer Youtuber sagte, einen Goldesel im Garten hat und Geld keine Rolle spielt, soll sich ruhig das 1.2er kaufen. Manchmal frage ich mich wie Objektiv solche Videos gedreht werden. Generell finde ich es immer Spannend wie Fotografen die keine "zu teuren" Objektive kaufen möchten, als Anfänger oder Einsteiger Tituliert werden. ich kenne viele die mit Fotografie ihr Geld verdienen und genau Gegenteilig Arbeiten. Es muss immer in einen Vernünftigen Verhältnis stehen und wer es mit einen 1.8er nicht kann, kann es mit einen 1.2er Objektiv auch nicht. Sorry aber das musste ich mal sagen.

      • Sorry, aber genau der Unterschied wurde doch genau und fair erklärt!
      • ... hatte den Kommentar irgendwie gar nicht auf dem schirm. Wüsste auch gar nicht was ich entgegen sollte. Egal was ich sage es wird Alfreds Meinung nicht ändern. Ich kann dir definitiv versichern, dass es sich hier um kein Werbevideo handelt. Der Vergleich funktioniert mit jedem Hersteller. Ja das 50 1.2 ist teuer! Doch es war nicht sinn des Videos zu zeigen das ich ein teures Objektiv benutze, sondern was man für sein Geld bekommt. Wenn der Mehrpreis für dich nicht gerechtfertigt ist, dann musst du es ja nicht kaufen. Besser als die Fähigkeiten von vielen genialen Fotografen zu beleidigen.
      • @Matthias Butz Aber das 50 1.2 ist doch nicht "schärfer" als das 50 1.8, im Gegenteil, bei offenblende ist das 50 F1.2 butterweich. Das Canon F1.2-Objektiv ist eigentlich nur dafür gut, WENN ich diesen supersoften Look möchte. Viele Babyfotografinnen lieben diesen Look und da ist die absolute Schärfe auch gar nicht notwendig oder gewollt. Daher ist das ein Spezialistenobjektiv, und nicht eine allgemeine Empfehlung wert, für "besser werdende Fotografen, die das Budget haben". (das ganze trifft wohl auf das RF-Objektiv nicht zu, nur auf das EF-Objektiv). Der Autofokus des aktuellen(!) F1.8 ist übrigens auch viel schneller, liegt auch einfach an der Physik (weniger schwere Glaselemente, die zudem weniger weit bewegt werden müssen) Wenn man mehr Schärfe will trotz Offenblende bei 50mm, dann Finger weg von allem, was Canon gerade auf dem Markt hat für EF. Hier empfiehlt sich das Sigma ART, hier bekommst du wirklich ein Optimum an Schärfe bei Offenblende für den Geld. Besser geht da nur noch das Zeiss Otus 55 F1.4 für das Canon EF-System, aber da zahlt man exorbitant viel und verliert auch noch den Autofokus, daher ist in 99% aller Fälle inkl. Profifälle der Schritt zum Sigma der einzig sinnvolle :)… Bei anderen Herstellern sieht es für den Brennweitenbereich besser aus, für Sony bekommst einige sehr scharfe 50mm (inkl. zwei Zusammenarbeiten mit Zeiss) z.B. Auch Fuji, Olympus, Panasonic etc. warten hier mit topp 35mm bzw. 25mm-Objektiven auf (was dem Winkel von 50mm bei FF in etwa entspricht).
    • Mal ehrlich, glaubst du wirklich was du im Video erzählst?Du glaubst wirklich, dass es Auftraggeber gibt, für die der Unschärfebereich so wichtig ist, du musst ja die über tausend Euro umlegen. Welchem Auftraggeber willst du, dass klarmachen, dass du so viel teurer bist als der Andere wegen mehr Unschärfe oder sonst etwas?

      • Ja klar glaube ich was ich sage... Warum sollte ich nicht. Vielleicht solltest du dir das Video nochmal anschauen. Es geht nicht nur um Unschärfe. Ich will zeigen, dass man für sein Geld eben nicht nur eine kleiner Blende bekommt und warum es eben Leute gibt die diesen Mehrpreis investieren. Schau dir den Direktvergleich an. pausiere vielleicht das Video an der Stelle. Es ist eine komplett neue Welt. Des weitern werde ich für Fotos bezahlt und nicht für Objektive. Wenn deine Ausrüstung zum Teil deiner Peisverhandlung wird hast du die falschen Kunden. Den wenigsten ist wichtig, wie & mit was man fotografiert. Das Ergebnis muss den Kunden zufrieden stellen. Manche sind hier mehr und manche weniger anspruchsvoll.
      • Fotografieren Lernen du glaubst also wirklich, dass du damit wesentlich bessere Bilder machen kannst als mit dem anderen objektiv und dass ich die 1000 € rechnen? Du glaubst also dass du ein Bild so viel schöner machen kannst als mit dem anderen Objektiv? Mal ganz ehrlich, wenn der Kunde keinen Vergleich hat sieht er kein Unterschied und wenn er sich die Bilder auf einer Leinwand oder wo auch immer anschauen möchte oder in einem Prospekt werden die Bilder sowieso nachbearbeitet und du siehst hinterher kein Unterschied mehr. Und du kannst mir nicht erzählen, dass du davon überzeugt bist dass du die 1000 € für gerechtfertigt findest. Weil dann wenn du das wirklich wärst, würdest du nicht nur mit einer vollbildkamera fotografieren dann hättest du dir schon längst eine richtige Kamera gekauft. Weil eine Hasselblad macht da noch tausendmal bessere Bilder als deine. Deswegen glaube ich Dir nicht was du in dem Video erzählst.
      • OMG... Ist ein Bild schlecht weil es nicht mit einer 40.000 € Kamera aufgenommen wurde? NEIN Hat man mit einer L Festbrennweite eine andere Qualität und damit eine andere Grundlage zum bearbeiten? Definitiv! Ich wollte mit diesem Video zeigen, dass es eben deutliche Unterschiede zwischen günstigen und teuren Objektiven gibt und warum es Leute gibt, die eben deutlich mehr für ihr Objektiv oder Ihre Kamera ausgeben. Es ist ähnlich wie bei allen anderen Dingen. Beispielsweise kann ich mir einen Ferrari oder einen Golf kaufen. Lohnt sich der teurere Ferrari? vielleicht? Doch auch ein Golf fährt. Nicht so hochwertig oder schnell wie der Ferrari doch er bringt einen ans Ziel. Ob sich das jetzt wirtschaftlich rechnet hängt von der Zielgruppe ab. Fotografierst du portraits für 20€? Dann reicht das Handy. Fotografierst du Hochzeitsreportagen für 3-4000€ passt das handy schon wieder nicht. Über den Joke mit der Hasselblad musste ich allerdings lachen... Ich kenne zwar einen Hochzeitsfotografen, der damit fotografiert doch wir sprechen wieder vom Verhältnis. Fotografiert man jetzt für Kataloge oder für große Plakatwände ist das wieder was anderes. Doch dann hat man auch einen komplett anderen Kundenkreis. Ganz ehrlich glaub mir oder nicht. Ich habe in dem Video meinen Meinung zu zwei Objektiven abgegeben mit denen ich fotografiere. Nimm dir von dem Video den Mehrwert der dich weiterbringt. Wenn du mir nicht glaubst, probiere es selbst aus...
      • Marcus Jünger hör mal, was bist du eigentlich für eine Pfeife? Ich kommentiere nie, aber du raubst mir den Verstand! Wo sind denn deine Hochzeiten? Wo sind deine BIlder? Zeig uns deine Bilder? Wer beruflich investiert, der denkt eh nur in Netto Zahlen und inklusive der Abschreiben, ergo: Hälfte des Preises. Da reden wir von 600€ für etwas, womit man Geld verdient. 600€ kann er eventuell einfachst an einem Tag erwirtschaften. Und ja, es gibt Sachen, die das 1.8er nicht kann. Nicht nur auf Leinwand, sondern in einem 8-bit JPEG. Überall. Sonst wären die Dinger nicht so weit verbreitet und jeder Fotograf würde mit dem 100€ nifty-fifty fotografieren. Und dann deine Zeichensetzung. Hat dein Computer keine Funktion, die dich korrigiert? Wenn du so deine Offerten schreibst, kein Wunder, dass es sich für dich niemals rentieren wird, eine 1000€ Linse zu kaufen. Sprachlos. Fotografieren Lernen, meinen Respekt, dass du bei einem Hasselblad Kommentar (ich glaube, es war sein Ernst) noch ruhig bleibst und es mit Humor nimmst. GENUG INTERNET FÜR HEUTE!
      • @Marcus Jünger, wtf? Glaubst du echt das, was du da von dir gibst? Eine Hasselblad macht sicher nicht bessere Bilder. Das ist nämlich eine Kamera. Ohne Objektiv und Fotografen ist es nur nutzloser haufen Metall.
    • Ich Blend euch mal ein paar Bilder ein 😂 5 Bilder in einer Sekunde... nächstes mal bitte länger einblenden haha

      • Ja echt geil xD könnte ein running Gag werden ...
    • sehr schön erklärt. klasse video👍

      • Klasse erklärt! Weiter so😄

        • +1234 56789 Danke dir ;)

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.