Teilen:

Fernauslöser

Beim Fernauslöser gibt es drei Varianten, die ich dir in diesem Wiki-Beitrag vorstellen werde. Jeder Auslöser hat die Aufgabe deine Kamera auszulösen, ohne dass du direkt hinter der Kamera stehen musst. Natürlich kannst du dabei auch neben der Kamera stehen, doch dazu gleich mehr.

Zeitauslöser

Der Zeitauslöser funktioniert am einfachsten. Dieser wartet eine kurze Zeit und macht dann automatisch ein Foto. Das ist nicht nur gut um ein Bild zu machen, auf dem man selbst drauf sein möchte, sondern auch um Beispielsweise eine Langzeitbelichtung zu erstellen. Hierbei darf sich die Kamera nicht bewegen und man sorgt durch die kurze Verzögerung dafür, dass sich die Kamera nach der Erschütterung durch das drücken des Auslösers wieder beruhigt.

Anwendungsmöglichkeiten gibt es einige und an der Kamera kann man normalerweise einstellen wie viele Sekunden sie wartet bis das Foto gemacht wird.

Funkauslöser

Der Funkauslöser hat den Vorteil, dass man nicht an die Wartezeit des Zeitauslösers gebunden ist. Du brauchst nur den Auslöser in die Hand zu nehmen und kannst durch drücken selbst bestimmen wann die Kamera das Foto macht. Das hat den Vorteil, dass du nicht mehr an die 10 Sek. gebunden bist, die der Selbstauslöser verwendet, aber leider den Auslöser meist mit auf dem Bild hast, bzw. eine direkte Sichtverbindung zur Kamera brauchst. Das ist nicht immer einfach.

Kabelauslöser

Der Kabelauslöser ist jetzt eine richtig geniale Methode, die ich selbst auch gerne verwende. Hier verbindet deinen Auslöser und deine Karma ein Kabel. Der Vorteil: Der Auslöser ist auch wirklich wie der Auslöser an deiner Kamera. Also egal was du machst: Serienbild, Zeitauslöser oder den Autofokus einstellen, alles ist damit möglich.

Viele haben jetzt auch noch den Zusatz, dass man den Knopf feststellen kann. Bedeutet du kannst so lange belichten, wie du möchtest. Du willst in einer Aufnahme 20 Minuten Belichten? Stell die Kamera einfach auf den BLUB Modus und stelle den Kabelauslöser fest. Jetzt musst du 20 Minuten warten und kannst ihn dann wieder deaktivieren.

Professionellere Varianten haben sogar eine Timerfunktion und übernehmen diese Aufgabe für dich.

Smartphone als Auslöser

Kameras mit WLAN haben meist die Möglichkeit das Smartphone als Auslöser zu verwenden. Der große Vorteil, du siehst sogar, was du fotografierst. Wenn deine Kamera diese Funktion hat, solltest du sie auf jeden Fall nutzen, denn du kannst alles an deiner Kamera nur mit deinem Handy kontrollieren.

Beitragstags