Teilen:

ISO

Der ISO Wert steuert die Empfindlichkeit des Bildsensors und kommt ursprünglich von dem ASA Wert – Der Empfindlichkeit der analogen Filme. Die Einheiten des ISO-Werts wird mit der 2er Potenz angegeben. Also: 100 – 200 – 400 – 800. jeder Schritt stellt den Sensor doppelt so empfindlich ein.

Welchen Einfluss hat der ISO-Wert

Der ISO Wert hat zwei Einflüsse auf dein Foto. Zum einen verstärkt ein höherer ISO Wert die Empfindlichkeit deines und damit die Helligkeit deines Bildes. Durch diese Verstärkung kommt es zu Störungen in dem Bild, die als Rauschen sichtbar werden. Das Rauschen ist der Zweite Effekt des ISO-Werts. Dieser kann zum einen ein cooler Effekt sein, auf der anderen Seite kann ein zu hoher ISO Wert auch hässlich aussehen und Schärfe zerstören.

hoher iso wert beispiel fotografier grundlagen fotografieren lernen

Der hohe ISO Wert (6400) sorgt zwar dafür, dass man die Sterne sieht, jedoch gehen die Details im Gras komplett im Rauschen unter

hoher ISO wert fotografie grundlagen fotografieren lernen

Rauschen muss auch nichts schlimmes sein – Obwohl dieses Bild stark rauscht, erkennt man immer noch genug Details und kann das rauschen verzeihen.

Den ISO Wert an der Kamera einstellen

Du kannst den ISO Wert ganz einfach an deiner Kamera mit einem druck auf die Taste ISO verändern. Der ISO Wert wird entweder in ganzen Schritten (100 – 200 – 400) oder in 1/3 Schritten angegeben (100 – 125 – 160 – 200) je höher du ihn einstellst, umso heller wird dein Bild und umso stärker fängt das Bild auch an zu rauschen. Doch das soll nicht bedeutet, dass du den ISO Wert immer auf 100 halten solltest. Schaue lieber wie hoch er sein kann um noch akzeptabel Ergebnisse zu erzielen und orientiere dich daran. Denn jede Kamera kommt mit dem Rauschen anderes zurecht.

Beitragstags